Höhenflug der Wenzel gestoppt

Flöha.

Wenig berauschend sind die Ergebnisse der vier Vertretungen des Skatclubs Vier Wenzel Flöha/ Erdmannsdorf am 2. Spieltag der laufenden Meisterschaft ausgefallen. Am besten schnitt die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga ab, die in Hannover 5:4 Punkte verbuchte. Diese wurden bei den Skatfreunden Limmers II (5:4), gegen das stark auftrumpfende Dream-Team Ostheide (8:1) und die Schöppenstädter Streicher (0:9) erreicht. Insgesamt stehen damit 11:7 Zähler zu Buche. Lediglich ein 3:6 gelang dem SC Vier Wenzel II (gesamt 9:9) im heimischen Flöhaer "Rosenheim" gegen Limmers Hannover I (6:3), Herz-Ass Dresden (5:4) und Schneeberg (5:4).

Auch für das dritte Team (2:7/gesamt 8:10) war in der Sachsenoberliga bei den Dresdner Skatbuben (6:3) sowie in den Vergleichen mit dem souveränen SC Treffpunkt Chemnitz II (8:1) und dem Rochlitzer SC (2:7) nicht viel zu holen. Für die vierte Mannschaft blieb in der Bezirksliga beim SC Döbeln IV (6:3) nur ein 3:6 (gesamt 10:8). Mit an den Spieltischen waren die Chemnitzer SG (7:2) und Rochlitz II (3:6). (kem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...