HSG-Dachse schwitzen im Park

Bei den Freiberger Handballern ist die erste Trainingsphase schon wieder vorbei. Auch steht neue Kader steht bereits.

Freiberg.

Während die Fußballer bereits wieder für die neue Saison rüsten, dürfen die Handballer der HSG Freiberg noch ein paar Tage Urlaub machen. Erst am 22. Juli gibt der neue Trainer Alexander Matschos den Startschuss für die heiße Phase der Vorbereitung. Aber die HSG-Männer haben wie jeden Sommer bereits einige Grundlagen geschaffen. "Die Trainer sind absolut zufrieden mit dem Teil eins der Vorbereitung", sagt Stefan Lange, der Geschäftsführer der HSG. "Wir liegen genau im Plan."

Auch alle drei Neuzugänge sind bereits in den Trainingsprozess eingestiegen. Felix Kempe (kam vom HC Glauchau/Meerane) und Martin Rom (Talent Pilsen) sind seit Anfang Juni dabei, Richard Meinicke absolvierte zumindest die letzten 14 Tage des Startprogramms. Der 24Jahre alte frühere Jugendnationalspieler der Niederlande kommt vom HC Gelpe/ Strombach (Oberliga Mittelrhein), zuvor spielte der 1,92 m große Keeper in der 1. Liga der Niederlande und bei Zweitligist TuS Ferndorf.

"Das wird ein sehr interessanter Konkurrenzkampf", so Lange. Denn neben dem jungen Dominik Balin (19) und dem erfahrenen Tino Hensel (33), die beide in der alten Saison ein starker Rückhalt waren, rückt auch Christoph Renzing (24) fest in den Oberliga-Kader, erklärt der sportliche Leiter der HSG. Neuzugang Meinicke, der aus dem niederländischen Doetinchem stammt, habe einen sehr positiven Eindruck von der Mannschaft gewonnen, freut sich Lange. "Die Stimmung in der Truppe ist super und der physische Eindruck ebenfalls."

Trotz der Hitze habe das Trainergespann Alexander Matschos, Uwe Lange und Andreas Tietze kein Erbarmen gehabt. "Die Jungs wurden kreuz und quer durch den Albertpark geschickt und haben auch keine Treppenstufe ausgelassen", berichtet der HSG-Manager schmunzelnd. Allerdings haben die HSG-Männer auch im Urlaub nicht komplett frei. Alle haben bis zum Auftakt der zweiten Phase, die am 22. Juli beginnt, individuelle Trainingspläne mit auf den Weg bekommen.

Am 20. Juli stehen einige Spieler und Offizielle auch wie jedes Jahr in einer HSG-Schwimmstaffel zum Badfest in Siebenlehn auf dem Startblock. Im Trainingslager Anfang August in Prag sind Spiele gegen Most und Pilsen geplant, zuvor wartet ein erster Test gegen Oberliga-Konkurrent SG Pirna/Heidenau.

Die Personalplanungen sind aktuell abgeschlossen, sagt der HSG-Manager. "Wir gehen mit einem 19-Mann-Kader in die neue Saison." Allerdings werde man sich weiter nach einer möglichen Verstärkung für den Mittelblock umschauen, so Stefan Lange. Bis auf Jan Mojzis (TV Emsdetten) und Benedikt Bayer (SG Ahlen) blieb das Team des Vorjahresdritten zusammen. Trotz dieses Erfolges werde man aber auf dem Teppich bleiben: Zielstellung sei wie zuletzt zunächst Platz 5, so der HSG-Funktionär. "Wir möchten die Mannschaft weiter entwickeln und stabilisieren."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...