HSG ohne Chance

Die Tischtennisspieler der HSG Mittweida haben gegen die SpVgg Dresden-Löbtau eine 3:12-Heimniederlage quittieren müssen. Die ersatzgeschwächten Gastgeber waren früh aus dem Rennen.

Mittweida.

Eine 3:12-Schlappe haben die Tischtennis-Herren der HSG Mittweida in der 2. Bezirksliga hinnehmen müssen: Die Mittweidaer unterlagen ohne ein Drittel ihrer Stammformation der SpVgg Dresden-Löbtau zu Hause mit 3:12. Damit gelang den Gästen von der Elbe eine eindrucksvolle Revanche. Noch im Hinspiel hatten die Mittweidaer mit 9:7 zumindest knapp die Nase vorn gehabt.

Nach einem unglücklichen Start der Hausherren, bei dem zwei der drei Auftaktdoppel knapp mit 2:3Sätzen verloren gingen, zogen die Gäste auf 10:0 davon, bevor den einheimischen Akteuren noch etwas Ergebniskosmetik gelang. Das Match war zu diesem Zeitpunkt längst zugunsten der Löbtauer entschieden. Trotz dieser Niederlage stehen die HSG-Herren mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 12:12 Zählern im sichereren Mittelfeld. Für die Mittweidaer steht das nächste Spiel erst am 26. Februar an. Dann gastieren sie beim Tabellenachten TTV Dresden III. (scu)

Statistik HSG: Schröder, Reiß (1), Menzel (1), Goldbach (1), Bunk, Glaub

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...