HSV-Männer lassen erstmals Federn

Volleyball-Bezirksliga: Hennersdorfer unterliegen beim VfL Wildenfels mit 2:3

Hennersdorf.

Am 3. Spieltag der neuen Saison hat es die Volleyballer des Hennersdorfer SV in der Bezirksliga wieder erwischt. Saisonübergreifend nach 14 Pflichtspielen ohne Niederlage musste der HSV am Sonnabend beim VfL Wildenfels mit 2:3 (28:26, 22:25, 20:25, 27:25, 9:15) als knapper Verlierer vom Netz, behält aber mit 10 Punkten vorerst die Tabellenführung. Für HSV-Coach Udo Haußmann ging die Niederlage in Ordnung. "Wir haben es in keiner Phase des Spiels geschafft, Souveränität auszustrahlen und können mit dem einen Punkt sogar zufrieden sein."

Denn beide gewonnenen Sätze hingen am seidenen Faden, so der Spielertrainer, was die Satzergebnisse verdeutlichen (28:26, 27:25). Im 2.Satz hatte sein Team bei einer Fünf-Punkte-Führung die Chance, auf die Siegerstraße einzubiegen, "ansonsten hatten wir in allen Bereichen mehr oder weniger Probleme", so Haußmann. Nur in der Feldabwehr habe man sich kampfstark und erfolgreich präsentiert. Da aber auch der Gastgeber einiges entgegenzusetzen hatte, entwickelte sich ein rassiges Match. Positiv vermerkte der Hennersdorfer Coach das Debüt von Felix Walther, der den verletzten Tino Enger vertrat und seine Sache sehr ordentlich machte. (udo)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.