Jüngster stiehlt allen die Show

Sommerbiathlon: Brander mit drei DM-Tickets

Brand-Erbisdorf.

Die Target-Sprint-Landesmeisterschaft im Sommerbiathlon hat den Aufwärtstrend der Aktiven der Schützengilde Brand-Erbisdorf bestätigt. In Großenhain sammelten sie eine Menge Edelmetall.

Auf der Kurzdistanz von 3 x 400 Metern waren zweimal fünf Ziele zu treffen. Alle Schülerklassen schossen dabei im liegenden Anschlag. In den vergangenen Wochen hatte sich Louis Ziebell in der Altersklasse M10 mit seinem Lasergewehr speziell darauf vorbereitet. Die Option, bis zu zehn Nachlader zu nutzen, stand für ihn aber überhaupt nicht zur Debatte. Im ersten Schießen benötigte einen Nachlader, die zweite Einlage absolvierte er ohne Fehler. Seine Zeit von 6:22 Minuten war der Sieg bei den Schülern III und an diesem Tag das Maß aller Dinge. Kein anderer Starter war schneller unterwegs. Mit dem Sieg verbesserte er sich zum Abschluss der sächsischen Laufserie noch von Rang 6 auf den Bronzeplatz.

Vereinskollege Aaron Meyer (M13, Schüler I) komplettierte in 9:45 min zwar mit Bronze bei den Landesmeisterschaften seinen Medaillensatz 2019, war aber vor allem mit seinem ersten Schießen (sechs Nachlader) nicht zufrieden.

Mit der gleichen Schießleistung wie Louis und einer Zeit von 6:26min kam Uwe Recknagel (M16) noch am ehesten an den jüngsten Brander heran. "Den Vorteil der Laserwaffen konnte ich mit meinem Luftgewehr trotz guter Athletik nicht mehr kompensieren - Glückwunsch an Louis", sagt Recknagel.

Die drittschnellste Zeit lieferte der Senior im Team, Frank Anschütz (Foto) mit insgesamt vier Nachladern. Seine Zeit von 6:58 min reichte am Ende für den Gesamtsieg der Laufserie. "Vor allem die Laserschützen haben beim Finale enorm aufgeholt. Von meinen 40 Punkten Vorsprung nach dem dritten Lauf blieben gerade mal 10", so der Brander Übungsleiter. Die gelaufenen Zeiten waren für Recknagel und Anschütz an diesem Tag wichtiger als die Landesmeister-Titel, da diese für beide die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bedeutete.

Sarah Chantal Meyer (W16) wollte in Großenhain diese Tür ebenfalls öffnen und das Sprungbrett nach Suhl nutzen. In 7:46 min (fünf Nachlader) holte sie den vierten Titel für die Schützengilde und kam in der Gesamtwertung noch auf Rang 6. In diesem Jahr nahmen mehr als 40 Sommerbiathleten aus fünf Bundesländern an der sächsischen Laufserie teil. (fac)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...