Jugendausschuss: Aufstieg noch offen

Freiberg/Mittweida.

Trotz der Tatsache, dass in dieser Saison auch im Nachwuchsbereich kein Ball mehr rollt, bleibt die Aufstiegsfrage spannend. Denn die Vereine, die in den verschiedenen Altersklassen über einen Aufstieg in die Landesklasse nachdenken, müssen ihre Meldung bis zum 15. Juni erneut abgeben, erklärt Nico Israel, der Leiter des Jugendausschusses beim Kreisverband Fußball. "Die bisherigen Meldungen sind nicht von Bedeutung. Wir bitten die Vereine, diese nochmals abzugeben." Bei den A-Junioren hatte Tabellenführer SpG Penig/ Herrenhaide/Hartmannsdorf Interesse angemeldet, ebenso wie der BSC Freiberg. Bei den B-Junioren, bei denen es aufgrund der zwei Staffeln eine Relegation geben sollte, wird die Quotientenregelung angewandt: "Das ist die fairste Lösung, auch angesichts der unterschiedlichen Staffelstärke." In der Nordstaffel steht die SpG Wechselburg an der Spitze, in der Südstaffel Fortuna Langenau. Die Quotientenregel spricht für die Wechselburger, die aber bislang noch nicht gemeldet haben. Gleiches gelte für die C-Junioren-Kreisligen, so Israel. (frgu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.