Junge Kicker gehen an der Saale auf Torejagd

Zwei Nachwuchsteams des BSC Freiberg sind beim Funino-Cup in Halle dabei gewesen. In der Ferien richtet der Verein nun ein Street-Soccer-Festival aus.

Freiberg.

Beim BSC Freiberg sind die Landesklasse-Kicker spätestens seit dem 4:1 im Derby beim SV Lichtenberg wieder in der Spur - aber die Freiberger geben auch im Nachwuchsbereich weiter Gas. So waren die E- und die F-Junioren des BSC gerade bei einem großen Turnier im Erdgas-Sportpark in Halle dabei, wo die jungen Kicker unter anderem gegen RB Leipzig, den Halleschen FC, Carl Zeiss Jena oder Wismut Gera auf dem Platz standen.

"Das war eine richtig spannende Sache", sagt Sebastian May, einer von drei BSC-Trainern neben Franz Grauer und Stephan Junghans. 32Nachwuchsteams waren beim 1.VNG Funino-Cup am Ball. Funino ist ein neuer Trend im Fußball und vor allem bei Kindern beliebt, erklärt May, der beim BSC die U 11 betreut und den Kontakt zum Veranstalter hergestellt hatte. Bei dieser Minifußball-Variante wird drei gegen drei gespielt, auf beiden Grundlinien stehen je zwei Tore, sodass wesentlich mehr Treffer fallen. Nach jedem Tor wird gewechselt.

Diese Spielform soll Wahrnehmung und Dribbling-Fähigkeiten der jüngsten Fußballer schulen, so der Coach. Gespielt wurde auf acht Feldern des Hallenser Drittliga-Stadions. Die E-Jugend des BSC erzielte 115 Tore, die F-Junioren trafen 58-mal. Zudem gab es eine Stadionführung. "Alle waren echt begeistert von diesem Tag", berichte May.

In den Ferien ist der BSC Freiberg selbst Gastgeber für junge Kicker: Vom 23. bis 25. Oktober veranstaltet der Verein ein Street-Soccer-Festival, "ein etwas anderes Fußball-Camp", sagt Maik Uhlig, BSC-Geschäftsführer und Nachwuchskoordinator. Von 9.30 bis 16Uhr kann auf dem Platz der Einheit gespielt werden, wobei die Teilnehmer im Alter von 7bis 12 Jahren von fünf Trainern betreut werden.

Das Angebot "Straßenfußball" richte sich nicht nur an schon aktive Spieler, "sondern alle, die Spaß am Fußball haben", sagt Uhlig. Geübt und gespielt werde in kleinen Gruppen. Zudem wird eine Leistungsanalyse angeboten, so der Geschäftsführer des Vereins, der 175 Kinder und Jugendliche in der Abteilung Fußball hat.www.bsc-freiberg.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...