Junge Schwimmer mit starkem Auftritt

Die Aktiven des SSV Freiberg haben bei den sächsischen Kurzbahnmeisterschaften in Riesa einmal mehr überzeugt. Ein Duo lief regelrecht zu Hochform auf.

Freiberg.

Die jungen Sportler des SSV Freiberg schwimmen in Sachsen weiterhin mit vornweg. Das hat die Leistungsriege des Vereins gerade bei den offenen sächsischen Meisterschaften auf der Kurzbahn in Riesa bestätigt, wo sie mit vielen Finalteilnahmen aufwartete und zudem sechsmal Edelmetall aus dem Wasser fischte. "Es war ein knüppelhartes, aber sehr erfolgreiches Wochenende", sagte Trainerin Katja Gorzolla. "Alle haben gezeigt, dass wir uns im Vergleich zu den Sportschulen, die das drei- bis vierfache an Trainingsumfängen absolvieren, nach wie vor nicht verstecken müssen." Die vielen Trainingskilometer beim Herbstcamp auf dem Rabenberg haben sich damit vollauf gelohnt haben, so die Freiberger Trainerin.

Die 15-jährige Bente Peuker und ihr ein Jahr älterer Teamkollege Rocco Beyer liefen dabei zu Hochform auf. Beyer konnte seine starken Trainingsleistungen auf den Freistilstrecken erstmals bei einer großen Meisterschaft in eine Medaille ummünzen: Über 400 m Freistil drückte er seinen eigenen Vereinsrekord bei den Männern erstmals unter die Marke von 4:20 Minuten und qualifizierte sich damit für das Juniorenfinale. Dort steigerte sich der 16-Jährige noch einmal ganze vier Sekunden und schlug in 4:15,12 als Vizemeister an. "Das war sagenhaft", staunte Katja Gorzolla. "Er ist förmlich durchs Wasser geflogen."

Auch über die halbe Distanz von 200 m Freistil präsentierte sich Rocco Beyer in sehr guter Verfassung. In 2:01,90 min schwamm er im hochkarätig besetzten Juniorenfinale auf Platz 5 und stellte ebenfalls einen Vereinsrekord auf. "Insgesamt war das ein bärenstarker Auftritt", sagte Gorzolla. Aufgrund seiner gerade begonnenen Ausbildung sei es für ihn nicht immer einfach, Training und Lehre zu koordinieren - "und teilweise auch schwierig, ihn an den Wochenenden für Wettkampfeinsätze freizubekommen", so die SSV-Übungsleiterin.

Bente Peuker absolvierte in Riesa mit sechs Starts ein Mammutprogramm und schaffte dabei auf allen Strecken den Sprung in die Juniorinnenfinals. Dazu kamen vier Staffeleinsätze. Den verdienten Lohn holte sich die 15-Jährige über 50 m Brust: Mit Chancen auf Bronze ins Finale gestartet, schnappte sie einer deutlich stärker eingeschätzten Sportlerin Silber vor der Nase weg.

Weitere Medaillen gab es in der Jugendklasse durch Anton Sukhanov (13) über 50 m Brust und Patric Bierwagen (13) über 100 m Rücken. In der Freistil- und Lagenstaffel gewannen die jungen Damen des SSV Freiberg jeweils Bronze. Die Herren- und die Mixed-Staffeln landeten nach spannenden Rennen auf Rang4. "Sie haben unsere große Leistungsdichte dick unterstrichen", so Trainerin Gorzolla. (mit goja)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...