Kegeln - Für ATSV gibt es nichts zu holen

Freiberg.

Für den ATSV Freiberg bleibt die Kegelsportanlage in Mehltheuer ein rotes Tuch. Am 2. Spieltag der 2. Bundesliga Ost/Mitte unterlag das Team beim sächsischen Rivalen klar mit 1:7 (3344:3519) und hat seit 2010 dort nicht mehr gewonnen. Ingolf Stein gelang diesmal kaum etwas, aber auch Jugendspieler Erik Krutak konnte das Blatt nicht wenden (0:4/502 Kegel). Andreas Göthling (1:3/516) fand ebenfalls keine Bindung, während Philipp Paulmann (1:3/566), Kapitän Michael Hahn (2:2/596) und Michael Zimmer (1:3/582) nur wenige Kegel zu einem Erfolg in ihren Duellen fehlten. Erst Olaf Lange (2:2/582) schaffte dann zumindest den Ehrenpunkt für die Freiberger. (miha)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...