Kicker erhöhen die Intensität

Fußball: Letzte Testspiele vor dem Punktspielstart

Großwaltersdorf.

Eine Woche vor dem scharfen Start in der Fußball-Mittelsachsenliga nutzen die Regionalvertreter noch einmal die Möglichkeit, um zu testen. Der TSV Großwaltersdorf/Eppendorf tritt dabei beim TSV Falkenau an, der in der Mittelsachsenklasse um Punkte kämpft. "Bisher haben die Ergebnisse in der Vorbereitung durchaus gestimmt. Doch ich hätte mir noch eine etwas höhere Trainingsbeteiligung gewünscht. Nicht zuletzt deshalb gibt es in den kommenden Tagen für uns genügend zu tun", sagt der Großwaltersdorfer Trainer Robert Hohlfeld. Gegen Falkenau fehlen Urlauber Martin Richter sowie die angeschlagenen Akteure Sandro Faßke und Heiko Dittrich.

Eigentlich hatte der SV Fortuna Langenau vor, gegen den BSC Freiberg aus der Landesklasse zu testen. Da die Bergstädter aber im Landespokal ran müssen, hat Trainer Matthias Zänker (Foto) das Programm geändert und bittet seine Kicker nun gleich zweimal auf den Platz. Am Freitag geht es zunächst zu Hause gegen den SV Grün-Weiß Leubsdorf aus der Kreisklasse. Am Sonntag tritt Langenau ab 14 Uhr bei Kreisoberligist Blau-Weiß Deutschneudorf an. "Der Gegner hat sich mit Spielern aus Olbernhau verstärkt. Das ist eine richtige Hausnummer", sagt Zänker. Durch die Urlaubszeit sei in der Vorbereitung keine exakte Planung möglich gewesen. "Meine Spieler sind derzeit auf einem unterschiedlichen Leistungsstand", sagt der Eppendorfer, der in seiner Laufbahn auch schon den TSV Flöha trainiert hat.

Der TSV Flöha wollte ursprünglich im Auenstadion spielen. Doch das Areal ist wegen Sanierungsarbeiten an der Laufbahn gesperrt. "Entweder laufen wir auf der Jahnhöhe in Plaue auf oder spielen in Chemnitz. Das entscheidet sich aber erst kurzfristig", sagt Flöhas Trainer Mirko Schwoy. Der TSV hat sich den SV Eiche Reichenbrand aus der Kreisoberliga Chemnitz eingeladen, der dort Vizemeister wurde und in der Sommerpause personell aufgerüstet hat. So heuerte unter anderem mit Markus Vettermann, der zuletzt das Trikot von Rapid Chemnitz trug, ein Kicker mit Landesligaerfahrung an. Vettermann stammt aus Niederwiesa und spielte dort auch mehrere Jahre beim SV Grün-Weiß.

Der Oederaner SC bekommt es mit dem SV Mülsen St. Niklas zu tun, der in der Westsachsenliga zuletzt Platz 8 belegte. Anpfiff ist jeweils Sonntag, 15 Uhr. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...