Landkreislauf erst im nächsten Jahr

Leichtathletik: KSB bietet Alternativprogramm an

Freiberg/Mittweida.

Der 28. Landkreislauf, der ursprünglich am kommenden Samstag in Roßwein stattfinden sollte, fällt in diesem Jahr aus. Das beschloss das Präsidium des mittelsächsischen Kreissportbundes (KSB) am Montag in einer außerordentlichen Online-Sitzung.

Zunächst hatten die Organisatoren eine Verschiebung in den Herbst in Betracht gezogen, rückten nun jedoch davon ab: "Mit einer Terminierung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr würden wir auch allen bestehenden Herbstveranstaltungen in die Quere kommen", sagt KSB-Veranstaltungsreferent und Wettkampfleiter Sylvio Christ. Ein weiterer wichtiger Grund sei gewesen, dass in Deutschland Großveranstaltungen bis Ende August untersagt wurden, so KSB-Geschäftsführer Benjamin Kahlert. Der 28. Landkreislauf soll nun im kommenden Jahr in Roßwein nachgeholt werden.

Doch die KSB-Verantwortlichen wollen Mittelsachsens Sportler dennoch zur Bewegung animieren. "Wir veranstalten ab Samstag den ersten 'virtuellen' mittelsächsischen Landkreislauf", sagt Kahlert. Von Samstag an können sich die Läufer in Dreier-Teams zusammenfinden. Jedes Teammitglied läuft dafür eine Einzelstrecke (1,5, 3 oder 5 km). "Wir möchten darauf hinweisen, dass dennoch jeder Läufer seine Strecke einzeln absolviert und den politischen Vorgaben entsprechend nicht in der Gruppe gelaufen werden sollte", sagt Kahlert. Der Mannschaftskapitän muss im Anschluss die Ergebnisse aller Mitglieder bis spätestens zum 10. Mai online eintragen. "Wir wollen einen Anreiz schaffen, sich trotz der Krise etwas zu bewegen", so Kahlert. Das Format gibt es auch für die jüngsten Teilnehmer beim Mini-Landkreislauf über 3x400 Meter. Hier können zum Beispiel Trainer, Lehrer oder Erzieher als Kapitän fungieren. "Für die ersten drei Teams der verschiedenen Mannschaftswertungen haben wir Pokale bereitgestellt", lockt der KSB-Geschäftsführer. Der Startschuss fällt am Samstag, 14Uhr, online. (rosd)www.ksb-mittelsachsen.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.