Lichtenberg dreht nach der Pause auf

Fußball-Mittelsachsenliga: Kurzberichte 20. Spieltag

SV Lichtenberg - Hartmannsdorfer SV 7:1 (0:1): Lichtenbergs Trainer Manuel Kluge war voll des Lobes über seine Mannschaft. "Was das Team in diesen drei Spielen diese Woche abgeliefert hat, zeugt von Mentalität", sagte der Trainer zu den beiden Siegen in der Liga und dem Einzug ins Pokalfinale. Am Sonntag lag seine Mannschaft zur Pause gegen Hartmannsdorf plötzlich 0:1 zurück, "aber wir hatten in der ersten Halbzeit schon Chancen". Danach spielte sich der Primus in einen Rausch. "Und dann waren sie auch scharf darauf, immer mehr Tore zu schießen." Danny Kluge traf bei dem Kantersieg doppelt. (rosd)

TSV Großwaltersdorf/Eppendorf - SV Barkas Frankenberg 3:1 (0:0): Der Spitzenreiter kam gegen den Vorletzten erst spät auf Touren. Oliver Petermann erzielte in der 67. Minute die Führung, Kevin Lorenz sorgte mit dem 2:0 in der 83. Minute scheinbar für Beruhigung. Doch als Frankenbergs David Bachale kurz vor Schluss den Anschluss erzielte, keimte zumindest kurz wieder Spannung auf. Doch Petermann machte mit dem 3:1 nach Wiederanpfiff alles klar. (rosd)

Siebenlehner SV - BSC Freiberg II 1:5 (1:2): "So haben wir uns die ersten 10 Minuten nicht vorgestellt", sagte der Siebenlehner Trainer Andreas Schnobel, der mit ansehen musste, wie Steve Göhzold (7.) nach einem Torwartfehler und Maik Erler (10.) nach einem Freistoß die Freiberger früh in Führung schossen. Zwar gelang dem SV noch der Anschlusstreffer durch Tom Leier (21.), aber in der zweiten Hälfte ließ der BSC dann nichts mehr anbrennen. "Wenn Freiberg erst einmal führt, sind sie schwer zu bezwingen", so Schnobel. Kevin Zielke (48./72.) und Falko Mönch (68.) setzten dem Spiel den Deckel drauf. (erba)

Oederaner SC - FSV Motor Brand-Erbisdorf 2:0 (1:0): Durch den Erfolg festigen die Oederaner den 5.Platz in der Liga, für die Brander Kicker wird es im Tabellenkeller dagegen immer düsterer. Das Schlusslicht bleibt in diesem Jahr weiter ohne Punkt und hat weiterhin fünf Zähler Rückstand zum Vorletzten. Für den OSC erzielten Kurt und Moritz Reichelt (14./50. Minute) die Treffer. (rosd)

TSV Langhennersdorf - SV Germania Mittweida II 3:3 (3:1): Bei diesem Unentschieden hat der Gastgeber einen Drei-Tore-Vorsprung verspielt. "Wir haben in der Anfangsphase viele Fehler gemacht, die zu Gegentoren geführt haben", sagte der Mittweidaer Trainer Jörg Herrmann. Doch nach dem Pokalaus am Mittwoch zeigte sein Team Moral und entführte noch einen Punkt. "Und das war verdient." (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...