Lichtenberg gewinnt mit viel Mühe

Fußball-Mittelsachsenliga: Kurzberichte 18. Spieltag

SV Lichtenberg - FSV Motor Brand-Erbisdorf 2:1 (1:0): Der Primus der Liga hat sich gegen das Tabellenschlusslicht schwergetan. "Wir haben heute nicht das auf den Platz gebracht, was uns in den vergangenen Wochen stark gemacht hat", sagte Lichtenbergs Trainer Manuel Kluge. Damit meinte er die fehlende Mentalität und den Willen in den Zweikämpfen. Die Lichtenberger gingen zwar dank Stephan Timmel (25.) in Führung, doch die Gäste hielten mit und durften nach dem Ausgleich durch Pierre Schulz (70.) sogar auf einen Punkt hoffen - bis Danny Kluge fünf Minuten später per Elfmeter das 2:1 gelang. (erba)

TSV Großwaltersdorf/Eppendorf - Hartmannsdorfer SV 2:0 (1:0): Großwaltersdorf hat den Anschluss an die Tabellenspitze gehalten. Mit dem Sieg gegen Hartmannsdorf hält der Verfolger den Zwei-Punkte-Abstand zu Lichtenberg. Das Spiel war aber alles andere als ein Leckerbissen. "Für mich war das teilweise Not gegen Elend, was auf dem Rasen gezeigt wurde", sagte TSV-Trainer Robert Hohlfeld. Sein Team hatte zwar die besseren Chancen, dennoch sei das 2:0 sehr schmeichelhaft. Für die Gastgeber trafen David Krause (33.) und Erik Sarodnik (60.). (erba)

SV Mulda - TSV Flöha 2:2 (1:1): Für TSV-Trainer Mirko Schwoy war es am Ende ein glücklicher Punktgewinn. "In der ersten Hälfte lief wirklich alles falsch, was im Fußball falsch laufen kann", sagte Schwoy. Er hatte sich noch nicht einmal auf die Trainerbank gesetzt, da stand es schon 1:0 für Mulda durch Phil Mende (1.). Nach dem 1:1 von Franz Schwarz (7.) nur wenig später ging es aber mit einem Remis in die Pause. In der 2. Halbzeit schoss Erik Stein (50.) die Muldaer wieder in Führung, ehe Schwarz (80.) nach einem Freistoß per Kopf erneut zum Ausgleich traf. (erba)

BSC Freiberg II - TSV Langhennersdorf 2:3 (1:0): Nach dem 9:0-Kantersieg gegen Rochlitz musste die BSC-Reserve wieder einen Rückschlag einstecken. Dabei schienen die Freiberger nach einer Stunde durch zwei Tore von Kevin Zielke auf der Siegerstraße. Doch Nico und Julian Kindler sowie Erik Pomp drehten innerhalb von sieben Minuten die Partie. "Wir haben 80 Minuten gut gespielt und dann alles aus der Hand gegeben", schüttelte BSC-Coach Maik Erler - der selbst das Tor hüten musste - den Kopf. (sb)

SV Fortuna Langenau - Germania Mittweida II 3:0 (2:0): Durch den klaren Sieg gegen den bisherigen Sechsten bauten die Langenauer das Polster zu Platz 4 auf sechs Punkte aus. Mit einem Doppelpack von Patrick Thiele (12., 68.) und dem zwischenzeitlichen 2:0 von Frank Bernhardt (44.) machten die Gastgeber schon früh alles klar. (erba)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...