Lichtenberg klettert, BSC verliert an Boden

Fußball, Landesklasse: SVL gewinnt 5:1, Freiberger verlieren 0:4

Lichtenberg/Freiberg.

Die Fußballer des SV Lichtenberg haben ihr zweites Heimspiel in der Landesklasse gewonnen. Mit dem Sieg klettern sie auf Platz 4 und sammeln weitere Punkte für den Klassenerhalt. Der BSC Freiberg rutscht nach der 0:4-Pleite gegen den Hainsberger SV auf Rang 8 ab.

Graue Wolken und ein Donnern am Horizont bestimmten die Wetterlage, als Schiedsrichter André Schulze aus Meißen die Partie anpfiff. Gleich von Anfang an bemühten sich die Gastgeber dann auch um Spielkontrolle. Der Lohn: Das 1:0 durch Swen Häuser nach Vorlage von SVL-Kapitän Torsten Gronwaldt (20.). Keine zwei Minuten danach erhöhten die Hausherren sogar auf 2:0, nachdem Sebastian Schneider eine Ecke im Tor der Gäste unterbrachte. "Wir sind relativ schwer ins Spiel gekommen. Nach dem zweiten Tor lief es dann ein wenig besser für uns," sagte der Lichtenberger Trainer Manuel Kluge nach der Partie. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Philipp Molnar nach einer Schneider-Ecke per Kopf auf 3:0. "Das dritte Tor war meiner Meinung nach der Knackpunkt im Spiel", sagte Kluge. Oliver Franz (62.) erzielte den Ehrentreffer für die Gäste. Doch wenig später machten Michel Drechsel (65.) und Molnar (79.) den Sack zu. "Die Mannschaft hat heute eine tolle Leistung geboten. Genau so stelle ich mir das Ganze vor", meine Kluge abschließend.

Die Freiberger kassierten die derweil die zweite Niederlage in Folge. "Wir haben einfach zu viele Geschenke verteilt", brachte es BSC-Trainer Rico Thomas auf den Punkt. Die Ballverluste und unnötigen Fehlpässe nutzen die Hausherren konsequent, um durch Tore von Weinhold und Heera mit 2:0 in Führung zu gehen. "Wir hatten in der ersten Halbzeit auch unsere Chancen, konnten aber keine davon nutzen", sagte Thomas, der selbst einmal scheiterte. In den zweiten 45 Minuten änderte sich nichts am Spielgeschehen. "Nachdem die Hainsberger dann unseren dritten Fehler bestraft haben, war die Partie gegessen", sagte Thomas, dessen Team dann noch den vierten Gegentreffer kassierte. "Ich denke aber auch, dass wir mit den beiden Freitaler Mannschaften ein straffes Auftaktprogramm hatten. Beide werden sicherlich um den Staffelsieg mitspielen", sagte der BSC-Coach. Dennoch gelte es für sein Team, am nächsten Spieltag in zwei Wochen dann zurück in die Spur zu finden. "Wir müssen jetzt auch punkten."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...