Lichtenberger haben an der Elbe Oberwasser

Fußball-Landesklasse: SVL gewinnt beim VfL Pirna-Copitz II mit 1:0 (1:0) - Philipp Molnar früh zur Stelle

Lichtenberg.

Die Landesklasse-Fußballer des SV Lichtenberg haben ihren zweiten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Dank eines frühen Treffers von Philipp Molnar setzte sich der Aufsteiger beim VfL Pirna-Copitz II mit 1:0 (1:0) durch und bleibt mit 18 Punkten im oberen Drittel der Tabelle. Die Mannschaft sei nach den zwei hohen Niederlagen wieder in der Erfolgsspur, freute sich Co-Trainer Heiko Kluge. "Wir wollten einen Konkurrenten im Abstiegskampf auf Distanz halten - und das hat die Mannschaft trotz einiger personeller Schwierigkeiten geschafft", sagte der 51-Jährige, der Chefcoach Manuel Kluge (Urlaub) am Samstag an der Elbe vertrat.

Die Erzgebirger präsentierten sich in Pirna erneut mit einer stabilen Abwehr, die den technisch versierten jungen Gastgebern kaum Chancen gestattete. "Wir haben jetzt zweimal in Folge zu null gespielt", lobte Kluge. Zudem spielte den Gästen in die Karten, dass Philipp Molnar den SVL bereits in der 6. Minute in Führung schoss. Danach kontrollierten die Gäste die Partie, ließen aus dem Spiel heraus wenig zu. Nur bei einigen Standards wurde es gefährlich für das erneut von Simon Esser gehütete Gästetor. Unterm Strich sei der Sieg auf jeden Fall verdient, betonte der SVL-Coach.

"Es war fußballerisch sicher keine Feinkost", sagte Heiko Kluge, der seit zwei Jahren als Co-Trainer auf Bank sitzt. "Aber wir haben mit Sebnitz und Pirna zwei Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt bezwungen - und nur das zählt." (sb)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...