LWV-Männer erwischen schwachen Tag

Kegeln, 2. Verbandsliga: Geringswalde verliert zuhause gegen KSB Bennewitz deutlich mit 1:7 (2932:3142)

Geringswalde.

Der KSV Bennewitz bleibt für die Kegler des LWV Geringswalde in der 2. Verbandsliga ein Angstgegner. Auch im vierten Vergleich zwischen den beiden Teams seit dem Geringswalder Aufstieg 2017 gab es für die LWV-Männer nichts zu holen. Sie unterlagen auf den heimischen Bahnen in Altgeringswalde am Samstag deutlich mit 1:7 (2932:3142).

Nach zuletzt guten Leistungen geht damit das Auf und Ab mit Erfolgen und Ergebnissen für das LWV-Team weiter. Gegen den Mannschaftsbahnrekord spielenden Tabellenzweiten hatten die LWV-Kegler keine echte Gewinnchance. Alle Gästespieler übertrafen die Hürde von 500 Kegeln, gewannen fünf Duelle, dominierten mit sicherem Abräumspiel und stellten unter Beweis, dass man auf der alten Anlage in Geringswalde durchaus hohe Ergebnisse erreichen kann. Den Ehrenpunkt für den Gastgeber holte Torsten Herbst. Alle anderen LWV-Kegler blieben zum Teil weit unter ihren persönlichen Heimbestwerten.

Am nächsten Samstag geht die Reise zum Spitzenreiter nach Nerchau. Obwohl auch dort die Hürde zu den Pluspunkten sehr hoch sein wird, hofft man schon jetzt im Geringswalder Team, sich dort besser präsentieren zu können. Die LWV-Mannschaft hat 10:12 Punkte auf dem Konto und mit dem siebten Platz noch Anschluss zum Mittelfeld der Tabelle. (hanm)

Statistik Geringswalde: Hammer 510, Poppitz 463, Herbst 516, Marschner 456, Mißbach 496, Claus 491

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...