LWV-Team überrascht Aufsteiger

Kegeln, 2. Verbandsliga: Geringswalde siegt knapp

Geringswalde/Mittweida.

Die Kegler des LWV Geringswalde haben in der 2. Verbandsliga einen überraschenden Auswärtssieg eingefahren. Beim SKV 9Pins StollbergIII gewannen die Mittelsachsen mit 6:2 (3252:3237) und sprangen damit auf den 6. Tabellenplatz.

"Diesen Erfolg haben uns nur wenige zugetraut", sagte LWV-Mannschaftsleiter Torsten Herbst nach dem Auswärtssieg. Die Stollberger hatten zuvor alle bisherigen vier Punktspiele auf den heimischen Bahnen klar gewonnen. Diesmal sollte es aber anders kommen. Bereits im ersten Durchgang holten Jürgen Poppitz mit dem Tagesbestwert von 578 Kegeln und Dirk Hammer beide Mannschaftspunkte. Nachdem im Mittelpaar Mirko Claus überlegen für den dritten Punkt sorgte und Dirk Richter bei seinem ersten Einsatz nicht ent-täuscht hat, gingen Axel Mißbach und Torsten Herbst mit einem Plus von 45 Kegeln in den Finaldurchgang. Das LWV-Duo verlor die beiden ersten Spiele und büßte nahezu den gesamten Vorsprung ein. Die Entscheidung fiel auf der letzten Bahn: Torsten Herbst machte nervenstark den vierten Punkt und Axel Mißbach sicherte trotz persönlicher Niederlage den knappen Vorsprung bei den Gesamtkegeln ab.

Für die Verbandsliga-Senioren des TSV Penig gab es beim Meister und aktuellen Tabellenführer KSVEngelsdorf nichts zu holen. Die Peniger verloren mit 1:7 (3030:3348) und bleiben Schlusslicht.

In der 2. Bezirksklasse haben die Kegler des TSV Medizin Wechselburg im Heimspiel gegen Bernsbach keine Probleme gehabt. Die Mediziner bezwangen ihren Gegner mit 8:0 (3344:2976). Da der bisherige Tabellenführer Rot-Weiß Niederschmiedeberg gegen Blau-Weiß Chemnitz verlor, eroberten die Wechselburger sogar die Tabellenführung.

Auch die Kegler des SV Grün-Weiß Schweikershain konnten jubeln. Sie siegten bei Fortschritt Glauchau mit 6:2 (3046:2908). Besonders Dierk Minkner (492) und Matthias Trocha (513) sorgten mit ihren gewonnenen Duellen im letzten Durchgang dafür, dass sich die Schweikershainer zwei wichtige Punkte sicherten.

Bei den Jugend-Einzelmeisterschaften gingen in Penig nur sieben Nachwuchskegler aus drei Vereinen an den Start. In der AK U 14 wurde im Alleingang Jean Paul Meier (TSV Mittweida) mit 428 Kegeln Sieger. In der AK U 18 w waren drei Keglerinnen dabei. Hier setzte sich Sandra Grießhammer (Mittweida) mit sehr guten 543 Holz vor Sina Storll (Rochlitz, 438) und Julia Meisel (Hainichen, 412) durch. Bei den Jungen der AK U 18 siegte Oliver Voss (Mittweida) mit 450 Holz vor seinen Vereinskameraden Nick Hoehme (420) und dem Rochlitzer Markus Raunest (351). (hanm/wfd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...