Meister klärt die Fronten früh

Fußball-Mittelsachsenliga: Kurzberichte 10. Spieltag

Siebenlehner SV - TSV Flöha 1:5 (0:4): Durch den Auswärtssieg beim Aufsteiger führt der TSV Flöha die Verfolgergruppe hinter dem Spitzenduo an. Die Partie war bereits nach den ersten zehn Minuten entschieden. Zamzelli erzielte nach drei Minuten die Führung, zwei Minuten später unterlief Schwenke ein Eigentor und wiederum nur fünf Minuten später besorgte Keller das 3:0. Nach 33 Minuten traf er ein zweites Mal, ebenso Zamzelli zehn Minuten vor Schluss. Siebenlehns Ehrentreffer erzielte Leier (86.). rosd

Oederaner SC - BSC Motor Rochlitz 3:2 (1:2): Wie in den vergangenen Spielzeiten auch brachten die Rochlitzer wieder nichts Zählbares aus Oederan mit. Böttcher staubte nach 26 Minuten für die Gastgeber ab und egalisierte die BSC-Führung durch Elsel. Uhlig brachte Rochlitz erneut nach vorn (37.) und verpasste das 3:1 bei einem satten Schuss knapp. In der 2.Halbzeit drehten Tschentscher (56.) und Böttcher (82.) die Partie für die Gastgeber. Bei den Rochlitzern verpasste Ackermann noch einen möglichen dritten Treffer. Für den OSC war es der erste Heimsieg, für Rochlitz schon die vierte Auswärtsniederlage.rosd

SV Fortuna Langenau - SV Barkas Frankenberg 6:2 (2:0): Durch die Niederlage rutschten die Frankenberger auf Platz 11 ab und müssen sich wohl auf Abstiegskampf einstellen. Sandig und Einert brachten die Fortuna bis zur Pause in Führung, in der zweiten Pause trafen zudem Thiele doppelt sowie Sandig und Reyer. Die Treffer von Leßmüller und Pnishi änderten am Spielverlauf nichts. rosd

TSV Langhennersdorf - Hartmannsdorfer SV 2:1 (0:0): Weiterhin gut aufgelegt zeigen sich die Langhennersdorfer Fußballer. Durch den gestrigen Heimsieg kletterten sie auf den 6. Tabellenplatz. Andy Schubert (65., 69.) brachte mit seinem Doppelpack die Hausherren auf die Siegerstraße. Richard Siegel konnte für die Hartmannsdorfer nur noch verkürzen. Die Gäste (7 Punkte) bleiben Zwölfter und verpassten damit einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. rosd

SV Mulda - BSC Freiberg II 2:0 (1:0): Für den SV Mulda war gestern Eric Baumgart der Mann des Spiels. Der Bruder von Aue-Profi Tom Baumgart erzielte gegen den BSC II beide Tore (37., 57.) und sorgte mit den Treffern dafür, dass die Muldaer sich in der Tabelle etwas Luft auf die unteren Plätze verschaffen konnten. In Abwesenheit ihres Trainers David Kirsch, der beim Bundesliga-Spiel in Leipzig weilte, kletterten die Muldaer durch den Erfolg auf den 9.Tabellenplatz. rosd

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...