Milkauerinnen schlagen eine Liga höher auf

Volleyball: Verband hat die Damen des SV Union in die Bezirksliga eingegliedert - Saison mit vielen Derbys

Milkau.

Die Volleyballerinnen des SV Union Milkau schlagen in der kommenden Saison in der Bezirksliga auf. Der Sächsische Sportverband Volleyball gliederte die Milkauerinnen, die vor der Corona-Krise in der Bezirksklasse Ost auf Platz 2 standen (29 Punkte), eine Liga höher ein. Nach Abbruch der Saison hatten die Union-Damen den Wunsch geäußert, in der Bezirksliga schmettern zu wollen. "Wir freuen uns, dass es geklappt hat, und ich traue den Mädels zu, dass sie auch eine Liga höher eine gute Rolle spielen", sagt Milkaus Abteilungsleiter Denny Jonies.

Zwölf Teams gehen in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga Chemnitz an den Start. Dabei treffen die Milkauerinnen unter anderem auf die mittelsächsischen Kontrahenten ESV Nassau, SSV 91 Brand-Erbisdorf, 1. VV Freiberg und Siltronic Freiberg. Über den Spielmodus wird es laut Jonies noch eine Umfrage bei den Teams geben. "Da drei Mannschaften mehr als sonst dabei sind, wird noch überlegt, wie viele Spieltage es geben soll." Bislang empfing jede Mannschaft bei Heimturnieren zwei Gästeteams. "Wenn das so beibehalten wird, werden es 18 Spieltage." Sollten die jeweiligen Gäste aber gleich noch gegeneinander spielen, wären nur zwölf Spieltage notwendig. (rosd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.