Mit den Bayern auf Augenhöhe

Die Oldies der Spielgemeinschaft Neuhausen haben beim Ü 50-Deutschland-Cup Silber geholt - ungeschlagen und punktgleich mit dem Sieger.

Neuhausen.

Sie wollten es genießen und haben es genossen: "Das war eine Riesensache und eine richtig hochkarätige Veranstaltung", ist Uwe Morgenstern auch gestern noch ins Schwärmen geraten. Die etwas älteren Fußballer der Spielgemeinschaft Neuhausen/Cämmerswalde/Deutschneudorf waren am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft der Altersklasse Ü 50 in Berlin am Ball und konnten dort ihre mittlerweile schier unglaubliche Erfolgsserie fortsetzen: Das Team, das in diesem Jahr bereits Sachsenmeister in der Halle und auf dem Kleinfeld sowie Nordostdeutscher Meister wurde, landete in der Hauptstadt am Ende auf Rang 2.

"Einfach Wahnsinn", strahlt Kapitän Morgenstern. Davon habe man im Vorfeld nicht mal zu träumen gewagt. Drei Siege und zwei Remis mit 6:1 Toren standen am Ende in den fünf Partien des Berliner Olympia-Parks über 30 Minuten zu Buche. Zwar waren die ganz großen Namen bei Bayern und Hannover natürlich nicht dabei, "aber trotzdem waren das früher alles Profis", sagt Uwe Morgenstern. Bekannteste Spieler waren Frank Hartmann (Schalke, 1. FC Köln, Kaiserslautern) und Roman Wójcicki, 62-facher polnischer Nationalspieler und dreifacher WM-Teilnehmer.

Beide standen im Team von Hannover 96, das gegen die Erzgebirger mit 0:2 den Kürzeren zog. Roland Rübesam und Morgenstern trafen für die kleine Spielgemeinschaft. Das Spiel war sicher der Höhepunkt des Turniers, sagt Morgenstern, spielerisch auf sehr gutem Niveau. "Der Ball lief fast nur direkt." Beim Gegner habe alles vielleicht noch etwas schöner ausgesehen, schmunzelt der frühere Bezirksklasse-Spieler, "aber wir haben die Tore gemacht".

Und damit hatten sich die Erzgebirger auch ein echtes Endspiel verschafft. Nach Erfolgen gegen Simmertal (3:1) und Verl (1:0) sowie einem 0:0 gegen Titelverteidiger Berlin am ersten Tag hatten sie nun wie der FC Bayern 10 Punkte auf dem Konto. Das zweite 0:0 gegen die Münchener reichte dann allerdings nicht für den ganz großen Triumph, da die Bayern das klar bessere Torverhältnis besaßen. "Wir haben auch nicht alles riskiert, um zumindest Platz 2 zu sichern", erklärt Morgenstern. Das sei ebenso ein Riesenerfolg, und letztlich seien auch die großen Münchener durchaus zufrieden mit diesem Remis gewesen, so der Teamchef. Dabei dürften im Vorfeld die wenigsten gewusst haben, wo Neuhausen überhaupt liegt.

Bei der großen Siegerehrung - gemeinsam mit den Teams der Ü 40, wo Hansa Rostock gewann - durften die Männer aus dem Erzgebirge die verdienten Silbermedaillen in Empfang nehmen. Und für Uwe Morgenstern gab es noch einen Pokal: Der 52-Jährige wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. "Das ist wirklich eine große Ehre", so Morgenstern. Die zahlreichen Glückwünsche der Ex-Profis aus München und Hannover inbegriffen.

Das Erfolgsrezept sei aber wieder der Teamgeist der Truppe gewesen, betont Uwe Morgenstern. "Wir sind zu einer absolut verschworenen Truppe zusammengewachsen - auch neben dem Platz." Jeder kämpfe für den anderen. Dabei stehen die Oldies, die unter anderem auch aus Freiberg, Bobritzsch, Lichtenberg, Langhennersdorf und Marienberg kommen, nur sechs, sieben Mal im Jahr gemeinsam auf dem Feld.

Begleitet wurde die Truppe, die mit ihren Frauen im Hotel "Estrel" residierte (dem größten Hotel in Deutschland mit 1125 Zimmern) sogar von 25Fans, so Morgenstern, die ein großer Rückhalt waren. "Das war ein rundum tolles Wochenende."

Statistik Ergebnisse: - Berlin 0:0, - Simmertal 3:1, - Verl 1:0, - Hannover 2:0, - München 0:0 - Endstand: 1. Bayern München 13:2 Tore/11 Punkte, 2. SpG Neuhausen/Cämmerswalde/Deutschneudorf 6:1/11, 3. Hannover 96 14:6/10, 4. SV Berlin-Gropiusstadt 10:11/7, 5.SC Verl 7:9/3, 6. VfL Simmertal 4:25/0

SpG: Schwirz, Stahr, Melzer (1 Tor), Lehmann, Deutscher, Ebert, Martinka, Rübesam (1), Müller (1), Löbel, Uwe Morgenstern (3), Seifert, Liebscher

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...