Mit Schmerzen zu Bronze

Bei ihrer Premiere bei einer deutschen Meisterschaft hat Leichtathletin Ulrike Schmidt von der LGMittweida gleich eine Medaille erkämpft. Mit 43,31 Metern gewann sie bei der U-16-DM in Bremen am Samstag Bronze im Speerwerfen - und das unter Schmerzen. "Unter diesen Umständen hat sie das Maximum rausgeholt", sagt ihr Trainer Michael Sperling. Bereits im Training zuvor habe die 15-jährige aus Geringswalde Schmerzen im Bauchmuskelbereich gehabt. "Beim Einwerfen am Samstag wurden sie schlimmer." Hinzukam, dass der Wettkampf im Regen ausgetragen wurde. "Sie hat sich während des Werfens gar nicht hingesetzt, sondern sich immer warmgehalten, was wichtig für die Muskulatur war." Im fünften Versuch gelang ihr dann der Bronzewurf. Für die LGMittweida ist es bereits die zwölfte Medaille bei nationalen Meisterschaften. Ulrike Schmidt ist die 29. Athletin der LG, die sich für eine DM qualifizieren konnte. (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...