Mittweidaer fahren an die Muldenvereinigung

Fußball-Sachsenliga: SV Germania gastiert zum letzten Testspiel beim SV Eintracht Sermuth

Eine Woche vor dem Pflichtspielauftakt im Sachsenpokal beim Oederaner SC bestreiten die Fußballer von Germania Mittweida am Sonntag ihr letztes Testspiel der Sommervorbereitung. Die Reise für die Mittweidaer geht dabei zum SV Eintracht Sermuth.

Die Gastgeber wurden in der Vorsaison in ihrer Landesklasse-Staffel Nord Zehnter. "Die Sermuther sind ein Gegner, gegen den wir schon oft getestet haben und meistens waren die Spiele auch knapp", sagt der Mittweidaer Trainer Uwe Schneider. "Ich kenne viele aus dem Verein persönlich und freue mich, wieder auf dieser schönen Anlage dort spielen zu dürfen." Die Sermuther Sportplätze liegen einen Steinwurf von der Vereinigung von Zwickauer und Freiberger Mulde entfernt. Doch für Blicke in die Natur wird seine Mannschaft keine Zeit haben. "Die Sermuther waren gegen uns immer sehr motiviert", so Schneider, der auch in dieser Woche seine Männer noch einmal kräftig gefordert hat. "Am Freitag werden wir noch einmal eine knackige Einheit in Ringethal absolvieren, nächste Woche trainieren wir dann ausschließlich bei uns im Stadion", kündigt der Coach an.

Über zwei seiner Spieler zeigt er sich besonders erfreut: Philipp Krasselt und Tobias Grau, die aus der Mittweidaer A-Jugend in die erste Mannschaft kamen. "Beide sind bisher bei jeder Trainingseinheit dabei gewesen", lobt Schneider die Nachwuchsspieler. "Ich sehe aber auch, dass sie sich nach etwas Lockerheit sehnen. Aber ich höre kein Jammern und kein Stöhnen bei ihnen."

90 Prozent der Mannschaft sei auf einem guten Fitnesslevel, so Schneider. "Zwei, drei Spieler haben dagegen enormen Nachholbedarf." In Sermuth will er am Sonntag noch einmal rotieren - "auch, weil einige noch im Kurzurlaub sind". (rosd)

0Kommentare Kommentar schreiben