Mittweidaer glänzen mit Bestleistungen

Leichtathletik: LG-Talente überzeugen in Chemnitz

Mittweida.

Beim letzten Wettkampf des Jahres haben die Leichtathleten der LG Mittweida mit Bestleistungen aufgewartet. Die Talente überzeugten beim Abendsportfest in Chemnitz und überraschten dabei auch ihren Trainer Michael Sperling (Foto).

"Ich bin zufrieden mit den Ergebnissen, weil die Athleten in der neuen Altersklasse gestartet sind", so der Coach. Bei einigen gehen damit Änderungen einher. "So zum Beispiel beim Hürdensprint. Da ist die Höhe plötzlich eine andere, was sich auch auf den Anlauf auswirkt." Doch Sperlings Schützlinge meisterten diese Änderungen gut.

In der Altersklasse W 14 gewann Lina Jentzsch (VfA Rochlitzer Berg) den Hürdenlauf über 60 Meter mit persönlicher Bestleistung (10,10Sekunden). Jannika Vasold wurde in 10,55 s Dritte und im Kugelstoßen mit 8,49 m, zugleich persönliche Bestleistung, Fünfte. Hier schaffte es Luise Schmidt auf Platz 3 (9,54 m). In der W 15 überraschte Kim Seidel (beide LV Mittweida) über 60 m Hürden mit 10,01 s. Sie sprintete damit zu Silber. "Angesichts dessen, dass sie erst drei Monate bei uns richtig mittrainiert, ist das eine tolle Leistung", so Sperling.

Den Mittweidaer Coach erfreuten zudem zwei Weitsprungergebnisse: In der AK 13 wurde Pia Ulbricht mit 4,59 m Fünfte, ihre Schwester Isa in der AK 11 mit 4,13m Zweite. Einen 3. Platz erkämpfte zudem Sophia Mertin (VfA Rochlitzer Berg) über 60 m Hürden in 10,80 s.

Während die kleineren Athleten am Freitag noch in die Sporthalle mussten, durften die größeren LG-Sportler am Sonntag ausspannen und etwas sündigen. Bei ihrer Weihnachtsfeier wurden ihnen in Chemnitz Steaks und Burger serviert. (rosd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...