Mittweidaer mit knapper Niederlage

Handball: TSV Fortschritt verliert in Fraureuth 27:28

Mittweida.

Mit einer denkbar knappen Niederlage sind die Handballer des TSV Fortschritt Mittweida in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Das Team, das nach dem Rücktritt von Trainer Jan Müller ab sofort wieder von Steffen Kopasz (Foto) trainiert wird, verlor nach der deutlichen Niederlage im Pokal in der vergangenen Woche diesmal mit 27:28 (16:14) zum Ligaauftakt beim HC Fraureuth.

Im Gegensatz zum Pokalspiel der letzten Woche zeigten die Mittweidaer in Fraureuth von Beginn an eine sehr ansprechende Leistung. Einige taktische Umstellungen stellten die Gastgeber vor einige Probleme, somit konnten die Mittweidaer in den Anfangsminuten den Gastgebern Paroli bieten und gingen dann in der 8. Spielminute in Führung. Im Verlauf der ersten Halbzeit konnten die TSV-Männer sogar bis zur Pause auf zwei Tore davon ziehen. Beim Stand vom 16:14 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit konnten die Mittweidaer über weite Strecken das Spiel bestimmen und den Vorsprung verteidigen. Obwohl sie für ihre Tore spielerisch viel investieren mussten, hielten sie bis zur Auszeit der Fraureuther einen knappen Vorsprung. Dagegen gelang den Gastgebern eine Reihe einfacher Tore. Die Fraureuther nutzten ihre Chancen und gingen in der 58. Minute in Führung. Jedoch zeigten sich in der Endphase die fehlenden Wechseloptionen und der Kräfteverschleiß war zu groß, um noch den Ausgleich zu erzielen. "Dennoch bewiesen die Jungs in dieser Partie, dass mit ihnen in der diesjährigen Bezirksliga-Saison zu rechnen ist", sagte TSV-Handballabteilungsleiterin Grit Kopasz.

Neben ihrem Mann Steffen fungiert Andre Hammerschmidt weiterhin als Co-Trainer. (gbö)

Statistik

TSV Fortschritt Mittweida: Scheffler, Natzschka, Hammerschmidt, Meinecke, Podzimek (2), Schmieder (4), Rauh (3), Schröder (3), Rogler (14), Lang, Ernst (1)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...