Mittweidaer Senioren behaupten Führung

Mittweida/Hainichen.

Die Kegel-Senioren des TSV Fortschritt Mittweida haben mit einem Heimsieg ihre Tabellenführung in der Bezirksliga untermauert. Sie bezwangen am Schützenplatz die zweite Mannschaft von Blau-Weiß Chemnitz sicher mit 6:2 (3225:3101).

Dabei stellten die TSV-Senioren bereits im ersten Duell die Weichen auf Sieg. Ronald Ring (522 Kegel) und Dieter Tintemann (545) gewannen ihre Duelle und kegelten 36Zähler heraus. Der zweite Durchgang endete unentschieden, ein Vorsprung von 28Kegeln blieb den Gastgebern. Doch in den beiden letzten Duellen brannte nichts mehr an. Siegfried Meier und Thomas Troll (beide 567 Kegel) sicherten den Erfolg souverän ab.

Auch die zweite Mannschaft der Fortschritt-Senioren bleibt nach dem 4. Spieltag auf Erfolgskurs. Sie gewann beim SV Neuoelsnitz mit 5:2 (2535:2507). Die Mittweidaer stellten dabei einen neuen Bahnrekord auf. Durch den Auswärtssieg sind die Mittweidaer auch hier weiterhin Spitzenreiter.

In der Frauen-Bezirksklasse bleibt der KSV Hainichen ungeschlagen. Die Damen bezwangen den ATSV Freiberg II mit 7:0 (2682:2253) und grüßen weiter von der Spitze. Den Frauen des TSV Penig gelang in derselben Staffel gegen Motor Zwickau ebenfalls ein Heimsieg. Sie gewannen mit 5:2 (2548:2481) und verbesserten sich damit auf Platz 4. Silke Sohre war mit 545 Kegeln beste Akteurin in diesem Vergleich. Die Frauen des TV Mittweida II unterlagen gegen Eska Chemnitz 1:6 (2420:2481) und bleiben Schlusslicht. (wfd)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...