Mittweidaer stehen vor neuen Aufgaben

Vor rund einem Monat wurden die Seniorenkegler des TSV Mittweida vom Vorstand des Vereins für den Bezirksmeistertitel in der abgebrochenen Saison geehrt. Diesen Samstag gehen die Männer nach zweijähriger Abstinenz wieder in der 2. Verbandsliga an den Start. Das Team bleibt nahezu unverändert. Lediglich Dieter Tintemann ging in die zweite Mannschaft und wird von TSV-Abteilungsleiter Dietmar Zimmermann ersetzt. "Wir hoffen natürlich, dass wir den Klassenerhalt schaffen und dass die Saison durchgespielt werden kann", sagt Zimmermann. Zum Auftakt sind die Mittweidaer am Samstag zuhause gefordert: Sie empfangen den Hohnstädter SV. In der gleichen Staffel sind auch die Seniorenkegler des TSV Penig, die aus der Verbandsliga abgestiegen waren, dabei. Die Mittweidaer Frauen müssen in der 2.Verbandsliga auch auf die Bahnen. Sie spielen am Sonntag zuhause gegen den ESV Dresden und treffen auch im Saisonverlauf überwiegend auf Mannschaften aus der Landeshauptstadt. (rosd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.