Mittweidaerinnen unterliegen beim Spitzenreiter

Kegeln, 2. Verbandsliga: Fortschritt-Damen mit 1:7-Niederlage in Riesa - TSV-Männer überraschen gegen Primus

Mittweida.

Die Keglerinnen des TSV Fortschritt Mittweida haben es verpasst, das Titelrennen in der 2. Verbandsliga wieder spannend zu gestalten. Sie unterlagen im Spitzenspiel bei Tabellenführer SC Riesa mit 1:7 (3012:3269). Dadurch haben die Riesaerinnen nun sechs Punkte Vorsprung auf die TSV-Damen.

Den einzigen Mannschaftspunkt für die Mittweidaerinnen sicherte Sandra Grießhammer mit 517 Kegeln. Beste TSV-Akteurin war Kerstin Steger mit 521 Zählern, allerdings verlor sie ihr Duell.

In der Bezirksliga haben die Mittweidaer Senioren gegen den KSV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal mit 5:3 (3287:3141) gewonnen. Über den Sieg entschied letztlich die Anzahl der Gesamtkegel. Da hier die Mittweidaer besser waren, erzielten sie die zwei Zusatzpunkte. Die Mannschaft von Teamchef Thomas Troll bleibt somit weiter im Rennen um den Staffelsieg.

Auch in den Partien der 1. Bezirksklasse entschieden die Gesamtkegel über Sieg und Niederlage. Der BSC Motor Rochlitz II unterlag gegen den TSV Geyer mit 3:5 (3187:3240). Nach dem zweiten Duell führten die Rochlitzer noch mit 3:1 und hatten 20 Kegel Vorsprung. Allerdings erwischten danach Jens Petzold (533) und Frank Nickl (518) nicht ihren besten Tag und gaben 75Kegel ab. Den Männern des TSV Fortschritt Mittweida ist dagegen eine Überraschung gelungen. Sei bezwangen Spitzenreiter SV Schönberg mit 5:3 (3179:3165). Die Mittweidaer retteten hier 15 Zähler Vorsprung ins Ziel und durften sich somit über die Zusatzpunkte freuen. Sie liegen auf Platz 7, zwei Punkte hinter den Rochlitzer Männern. (wfd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...