Motor weiter mit zwei Teams dabei

Schach, 1. Landesklasse: Hainichen gegen Neuling

Hainichen.

Zum Auftakt in die Saison der 1. Landesklasse haben die Schachspieler des SV Motor Hainichen am Sonntag einen Aufsteiger zu Gast. Das Team trifft auf den USV TU Dresden.

"Diese Mannschaft ist auf keinen Fall ein Abstiegskandidat, sodass wir es gleich sehr schwer haben werden", schätzt der Hainichener Uwe Leichsnering. Seine Mannschaft müsse sich dagegen wieder auf den Kampf um den Klassenerhalt einstellen. "Gegen den Abstieg werden mit uns noch die Teams aus Kamenz, Bannewitz und eventuell Großröhrsdorf spielen", so Leichsnering. "Für die erste Mannschaft sollte das Ziel sein, am Ende auf dem 8.Platz zu landen." Allerdings ist die Spielerdecke bei den Hainichenern weiterhin dünn. "An jedem Spieltag werden uns wohl einige Akteure fehlen", so Leichsnering. Die zweite Motor-Mannschaft geht in der 2. Bezirksklasse auf Punktejagd und gastiert am Sonntag zum Auftakt bei Lok Döbeln II.

Nach ihrem Abstieg aus der Bezirksliga suchen die Denksportler des TSV Fortschritt Mittweida nun ihr Glück in der 1. Bezirksklasse. Sie reisen am Sonntag zur SG Limbach-Oberfrohna. Allerdings wurden die Mittweidaer nicht in die gleiche Staffel wie die anderen mittelsächsischen Teams eingegliedert. In der Staffel A sitzen unter anderem der TV Freiberg II, Siebenlehn II, Niederwiesa II und der SK Geringswalde an den Brettern. Die Geringswalder empfangen nach ihrem Aufstieg zum Auftakt den TSV Elektronik Gornsdorf. (ulei/rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...