Nachwuchs fährt gleich an die Spitze

Motorsport: Junges Duo bei ADAC-Rennen stark

Lichtenau/Königsfeld.

Motorsport-Talent Richard Irmscher (Foto) aus dem Lichtenauer Ortsteil Ottendorf ist beim 1. Lauf des ADAC-Minibike-Cups nach Bopfingen auf Anhieb aufs Podest gefahren. Der letztjährige Gesamtdritte der Einsteigerklasse kam im ersten Rennen in der höherwertigen Nachwuchsklasse auf Platz 3 ein, im zweiten fuhr er dann sogar zum Sieg und konnte als Gesamterster mit acht Zählern Vorsprung die Heimreise antreten.

"Schon im Training habe ich gemerkt, dass die Konkurrenz in der rennfreien Zeit fleißig geübt hat", erzählt der Zehnjährige. Da er das aber auch selbst getan hatte, fuhr der Ottendorfer in der Qualifikation mit seiner Honda-NSF 100 die zweitschnellste Runde, die ihm Startposition zwei einbrachte. Im ersten Rennen übernahm er zunächst die Führung, fiel dann aber auf Rang 5 zurück. Im Schlussspurt konnte sich der Gymnasiast aus Penig nochmals steigern und raste als Vierter über die Ziellinie. Durch die spätere Disqualifikation des Rennsiegers wurden ihm sogar die Punkte für Meisterschaftsplatz 3 gutgeschrieben. Im zweiten Rennen ließ Richard Irmscher dann nichts anbrennen, ging vom Start weg in Führung und behauptete diese diesmal bis ins Ziel. Mit Danny Hinkelmann aus Königsfeld bei Rochlitz, der in Bopfingen im ADAC-Pocketbike-Cup antrat, fuhr ein junger Mittelsachse ebenfalls an die Tabellenspitze. Der Cup-Sechste von 2019 hat einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht und feierte in der GRC-Zweitaktklasse sogar einen Doppelsieg. Damit hat der Landkreis nun gleich zwei heiße Eisen im Feuer bei den Wettbewerben um den ADAC-Nachwuchscup. (sfrl)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.