Nachwuchs präsentiert sich in der Halle goldig

Die jungen Leichtathleten der Region haben in Chemnitz ihre Vielseitigkeit bewiesen. Zweimal reichte es sogar für Platz 1.

Freiberg/Brand-Erbisdorf.

Die Aufregung und die Anstrengung ist bei den meisten Kindern und Jugendlichen zur Hallen-Regionalmeisterschaft im Mehrkampf (U14/ U 12) ist groß gewesen: Viele junge Leichtathleten des Freiberger PSV, des SSV 91 Brand-Erbisdorf und des TVL Freiberg haben sich mit guten Platzierungen am Samstag in Chemnitz dafür gleich selbst belohnt. SSV-Übungsleiter Jens Schlegel durfte sich dabei über den Gesamtsieg von Jule Weidensdorfer freuen, die mit 1177 Punkten Regionalmeisterin der Altersklasse 10 wurde.

"Den Grundstein hat sie mit ihren 5. Plätzen im Sprint über 50 Meter in 8,25 Sekunden und im Weitsprung mit 3,71 m gelegt. Den abschließenden 800-m-Lauf dominierte Jule dann von Beginn an und gewann mit fast zehn Sekunden Vorsprung", lobte Schlegel. Im Teamwettkampf der AK U 12 belegten Miro Hebert, Jason Kühnel und Lucien Lisk mit 2950 Punkten Platz 6.

Auch beim FPSV durfte ein Mädchen am Ende über Gold jubeln: Johanna Grämer bestritt wie alle U-14-Sportler den Fünfkampf (60 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Kugelstoß, 800 m). An ihre 2304 Punkte kam in der W 12 keine Konkurrentin heran. "Dabei war das Starterfeld mit mehr als 40 Jugendlichen wirklich groß", berichtet FPSV-Trainerin Carola Anschütz. Tolle Einzelleistungen hätten dem Wettkampf zudem eine besondere Würze gegeben.

Mit Enna Opitz (2247 Punkte/4.), Clea Lorenz (2108/6.) und Annika Mai (2074/7.) schafften drei weitere Freibergerinnen den Sprung in die Top Ten. Die elfjährige Anna Guhl lag im Dreikampf nach zwei Disziplinen auf Rang 2. Über 800 m kam sie dann ganz nah an ihre Bestzeit heran und belegte mit 1179 Punkten Platz 5. "Sie wollte unbedingt besser sein als bei den Chemnitzer Stadtmeisterschaften", so ihre Trainerin. Als Fünfte durfte sie dann an der großen Siegerehrung teilnehmen.

Der TVL Freiberg hatte sechs Nachwuchssportler bei den Wettkämpfen im Rennen: Jann Nobst (M10) verpasste den Bronzeplatz am Ende nur um 14 Zähler. Nach dem 50-m-Lauf, dem Weitsprung und dem Rennen über 800m standen Platz 5 und 1067 Punkte zu Buche. "In der Altersklasse 11 erreichte Klara Börner mit Platz 9 in einem 43Teilnehmer starken Feld eine sehr gute Platzierung", sagte TVL-Trainerin Susanne Scholze. Auch mit den Einzelleistungen im Rahmen des Mehrkampfes war die Trainerin zufrieden: Karl Konstantin Weider (AK 12) lief über 800 m in 2:45,55 Minuten Bestzeit, Nils Wagner (AK 10) sprang mit 3,65 Metern zu einer persönlichen Bestleistung im Weitsprung. ( fac/sj/scsu/eli)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...