Nationale Elite zu Gast

150 Leichtathleten nehmen am Samstag beim Meeting in Mittweida teil. Der LV Mittweida feiert dabei sein zehnjähriges Bestehen - und das mit prominenten Sportlern.

Mittweida.

Elf Medaillen bei deutschen Meisterschaften, fünf Starts bei internationalen Wettkämpfen und zahlreiche Teilnahmen bei den nationalen Meisterschaften - die Sportler des LV Mittweida 09 haben in den vergangenen Jahren für wahre Erfolgsgeschichten gesorgt. Diesen Samstag feiern sie das zehnjährige Bestehen des Vereins. Doch dabei blicken sie nicht nur auf ihre Erfolge zurück, sondern gehen auch selbst an den Start. Mit dabei sind auch einige Athleten von der Elite.

Speziell der Kugelstoß-Wettkampf der Männer, der am Samstag gegen 15 Uhr im Stadion am Schwanenteich startet, verspricht Spannung. Hier geht es für einige Starter sogar noch um die Norm für die diesjährige Leichtathletik-Weltmeisterschaft, die im Herbst in Doha stattfindet. "In Mittweida ist es theoretisch möglich, das WM-Ticket zu lösen", sagt der Leichtathletik-Abteilungsleiter des LV Mittweida 09, Michael Sperling. Allerdings müsste da einigen Athleten schon ein großer Stoß gelingen: Die Norm liegt bei 20,70 Metern.

Mit dabei sind der diesjährige deutsche Meister Simon Bayer sowie der DM-Zweite, Tobias Dahm (beide VfL Sindelfingen). Zudem hat der DM-Vierte Jan Josef Jeuschede (Bayer 04 Leverkusen) seinen Start angekündigt. Außerdem sind vom Mitteldeutschen Kugelstoßteam aus Leipzig noch Dennis Lewke und Patrick Müller dabei. Für internationales Flair sorgt die Kanadierin Sarah Mitton. "Und inzwischen hat auch der US-Amerikaner Nick Ponzio zugesagt", freut sich Michael Sperling. Bei der Akquise der Sportler profitierte er von seinem Bruder Christian, der jährlich federführend das Rochlitzer Kugelstoßmeeting organisiert und U-20-Bundestrainer in dieser Sportart ist. Da am Abend zuvor der Werfertag in Thum stattfindet, reisen einige Sportler von dort direkt nach Mittelsachsen weiter. Auch vom LV 90 Erzgebirge kommen einige Nachwuchsathleten an den Schwanenteich.

Viele von ihnen steigen eine Stunde vor dem Wettkampf im Kugelstoßen in den Diskusring, darunter sind auch die Mittweidaerinnen Jara Graf, Jessica Vasold und Sandy Uhlig. Für Uhlig wird es vorerst der letzte Wettkampf als Sportlerin des LV Mittweida im Stadion am Schwanenteich sein. "Sie wechselt aufgrund des Studiums nach Halle und damit auch den Verein", sagt Michael Sperling.

Um 10 Uhr beginnen bereits Wettkämpfe in den jüngeren Altersklasse. Diese werden zum Teil in Einzeldisziplinen, in anderen Jahrgängen als Mehrkämpfe ausgetragen. "Insgesamt erwarten wir am Samstag rund 150 Sportler bei uns", sagt der Organisator. "Für unsere Premiere ist das eine gute Zahl und somit kann das Kugelstoßen in einem würdigen Rahmen stattfinden." Sperling hofft, dass das LG-Meeting mit den prominenten Startern in Zukunft einen festen Platz im sächsischen Leichtathletik-Kalender findet.

Die Vereinsmitglieder haben zum zehnjährigen Vereinsgeburtstag zudem eine Wandzeitung gestaltet, die die Besucher am Samstag ansehen können. Inzwischen hat der LV Mittweida 09, der sich vor zehn Jahren aus der Leichtathletik-Abteilung des TSV Fortschritt herausgelöst hatte, rund 220 Mitglieder, davon 120 Leichtathleten. "Was sich in diesen zehn Jahren entwickelt hat, ist schon beachtlich. Dennoch wollen wir uns stetig weiterentwickeln und verbessern", sagt Sperling.

Für die Mittweidaer Ulrike Schmidt und Niels Keutel fällt der Wettkampf zuhause aus. Sie reisen am Wochenende zum Länderkampf zwischen Sachsen, Tschechien und Polen nach Zittau.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...