Niederwiesa bleibt weiter am Zug

Schach-Regionalliga: Zweiter Sieg für Damen

Niederwiesa.

In der Schach-Regionalliga der Frauen ist dem Team des SV Grün-Weiß Niederwiesa in Berlin der große Zug gelungen. Die Niederwiesaerinnen bezwangen die Schachfreunde Friedrichshagen mit 3,5:0,5 und stehen nach zwei Partien auf dem 2. Tabellenplatz. Kurz vor Weihnachten trifft das Team auf den Tabellendritten Rodewisch und will weitere Punkte einsacken. "Schließlich haben wir uns den Wiederaufstieg in die Bundesliga auf die Fahnen geschrieben", betont Martina Nobis (Foto), die gemeinsam mit Kerstin Arnhold, Ulrike Kindt und Sabine Schiffer an den Brettern saß. Trotz des klaren Sieges habe man sich schwer getan, so Nobis. Sabine Schiffer holte den ersten Zähler, Kerstin Arnold benötigte immerhin vier Stunden, bis ihr Sieg feststand. Ulrike Kindt erkämpfte ein Remis. "Für mich sah es zwischenzeitlich gar nicht gut aus, aber ich konnte das Blatt noch wenden", freut sich Martina Nobis.

Weniger erfolgreich waren Niederwiesas Herren in der 1. Landesklasse. Beim SK Heidenau verloren sie 3,5:4,5. Für Niederwiesa punkteten René Kindt, Felix Zimmermann, Philipp Nobis und Günther Klemm (0,5). Nach vier Spielen liegt Niederwiesa auf Platz 5 (4 Punkte). (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...