Ohne Sorgen in die Winterpause

Die jungen Landesklasse-Fußballer des SV Barkas beenden die Herbstrunde ohne Punkte, ziehen aber ein positives Fazit. Beim Germania-Nachwuchs gibt es Licht und Schatten.

Mittweida/Frankenberg.

Die Frankenberger Nachwuchsfußballer haben am letzten Spieltag vor der Winterpause in der Landesklasse keine weiteren Punkte einfahren können. Alle drei Teams des SV Barkas verloren ihre Partien.

Die B-Junioren unterlagen daheim dem Tabellenzweiten FC Grimma trotz eines guten Auftritts mit 1:3. Zu mehr als dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Jeremy Otto (17.) reichte es nicht, da Grimma drei individuelle Fehler der Frankenberger gnadenlos in Tore ummünzte, ärgerte sich Trainer Rico Hänig. Die Frankenberger C-Jugend verlor gegen den Tabellenvierten FV Dresden Süd-West 3:5. Eine 3:1-Führung durch Elias Ertl (2.), Tyler Seidel (12.) und Avdi Pnishi (29.) verspielte Barkas in der 2. Halbzeit, in der der Gegner durch Finn Feist viermal traf und den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Die D-Junioren verloren in Großenhain mit 0:3.

Dennoch zieht Barkas für den Juniorenbereich, der mit drei Teams in der Landesklasse vertreten ist, zur Winterpause eine positive Bilanz. "Für uns ist jedes Jahr in der Landesklasse ein wichtiger Baustein zur Ausbildung der jungen Kicker in unserer Nachwuchsschmiede", sagt Jugendleiter Patrick Baumgart. Die C-Junioren (5.) und die B-Junioren (7.) überwintern im zweiten Jahr im gesicherten Mittelfeld. Die D-Junioren (9.) kämpfen dagegen auch im dritten Jahr in Folge um den Klassenerhalt, doch im Kleinfeldbereich ist die Leistungsdichte mit den Reserveteams der Leistungszentren höher als in den älteren Jahrgängen, fügt Baumgart an.

Die Bilanz der drei Landesklasse-Teams des SV Germania Mittweida fällt durchwachsen aus. Ein positives Fazit können die A-Junioren ziehen, die nach holprigem Saisonstart auf dem 4. Platz überwintern. Nachdem Trainer Mario Kretzschmar kurz nach Saisonbeginn sein Amt aus persönlichen Gründen aufgab, übernahm Co-Trainer Holger Ludwig die Verantwortung. Mit Dierck Wende an der Seite entwickelte er die Mannschaft Schritt für Schritt weiter. Das verdiente 3:2 bei der SpG Röhrsdorf/Burgstädt am 12. Spieltag war bereits der siebente Saisonsieg. Die Treffer für die Mittweidaer erzielten Finn-Erik Stöcker, Luca Wende und Tim Delling.

Weniger zufrieden blicken die B-Jugend-Trainer Marco Kipsch und Silvio Weber auf die erste Saisonhälfte. Mit Platz 8 zur Winterpause wurde die angestrebte Platzierung im vorderen Mittelfeld verpasst. Nach guten Ergebnissen habe sich bei einigen Spielern etwas Selbstzufriedenheit breitgemacht, so die Verantwortlichen. Die letzte Partie der Hinrunde gegen den FC Grimma war bereits in der Vorwoche klar mit 0:5 verloren gegangen.

Eine schwierige Saison durchleben die C-Junioren, die unter ihrem jungen Übungsleiter Felix Kamionka durchweg Niederlagen hinnehmen mussten. Dem schmalen Kader mit überwiegend Spielern des jüngeren Jahrgangs fehlt es für die Landesklasse an Qualität und Quantität. Mangelnde Motivation und Trainingsfleiß kann der Trainer seiner Truppe nicht vorwerfen. "Nach Gegentreffern fällt das Gefüge jedoch immer wieder in sich zusammen", so Kamionka. So hielt sein Team auch die letzte Partie des Jahres gegen Tabellenführer JFV Elster-Röder mit viel Laufbereitschaft bis zum 0:2 in der 48. Minute offen, fing sich dann jedoch drei weitere Gegentore ein. So endete die Partie mit einem klaren 0:5. (dasi/smi)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...