Olaf Ludwig sattelt im "Tivoli" auf

Radsport: Olympiasieger steht Rede und Antwort

Freiberg.

Die Radsportfans der Region können sich freuen: Olaf Ludwig, eine deutsche Radsportlegende, ist nächste Woche in Freiberg zu Gast. Am Freitag, 15. November, wird der frühere Olympiasieger bei einem Forum "Damals & Heute" im "Tivoli" über seine eindrucksvolle Karriere berichten und will sich auch den Fragen der Gäste stellen.

"Freiberg hat zwar leider kein eigenes Radsportteam, aber sehr viele Radsportfans", sagt Hartmut Kern, der Initiator der Veranstaltung. Er rechnet mit etwa 200 Teilnehmern. Der 65-jährige Hobbyradsportler aus Freiberg hatte den gebürtigen Geraer, der zweimal die Friedensfahrt gewann, bei der Bulgarian-Cycling-Tour kennengelernt. Seit zehn Jahren veranstaltet Ludwig zusammen mit anderen ehemaligen Radrennfahrern die Radtouristik-Rundfahrt im Südwesten Bulgariens.

Im ersten Teil des Forums, das Freibergs Baubürgermeister Holger Reuter eröffnen will, stellt Olaf Ludwig in einem Film seine größten Erfolge vor - neben den zwei Gesamtsiegen bei der Friedensfahrt in den Jahren 1982 und 1986 war das vor allem der Sieg im Einzelrennen bei den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul. Als Profi gewann er drei Etappen der Tour de France und einmal das Grüne Trikot des besten Sprinters. 1992 holte er sich den Gesamtsieg im Rad-Weltcup.

Heute organisiert der 59-Jährige neben den Radsportwochen in Bulgarien auch verschiedene Jedermann-Rennen in Deutschland mit. Impressionen der Bulgarian-Cycling-Tour will Hartmut Kern in einem kurzen Film vermitteln, zudem stellt der frühere Fußballer sein Fotobuch vor. Bei der anschließenden Diskussionsrunde wird Olaf Ludwig auf Fragen aus dem Publikum eingehen, auch eine kleine Autogrammstunde ist geplant. Die Moderation übernimmt Sportreporter Reiner Rechenberger aus Eppendorf. (sb)

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...