Olympioniken von morgen trainieren in Mittelsachsen

Die Modernen Fünfkämpfer des Olympiastützpunktes Potsdam haben auch in diesem Jahr ihre Zelte für eine Woche in Mittelsachsen aufgeschlagen. Bis zum Freitag sind die jungen Aktiven des OSC Potsdam im Trainingslager im Waldhotel Seelitz zu Gast und dabei vor allem auf dem Reiterhof zu finden. "Wir absolvieren hier vor allem einen Intensivkurs Reiten", sagt Trainerin Jördis Schmidt (M.). Springreiten ist eine mitentscheidende Disziplin im Modernen Fünfkampf, erklärt die 37-Jährige, die seit zehn Jahren am Olympiastützpunkt tätig ist. Schmidt hat dabei den Nachwuchs komplett unter ihren Fittichen und arbeitet als Disziplintrainerin Schießen auch mit den Erwachsenen, bis hin zu den Olympia-Kadern. Neben Reiten und Pistolenschießen gehören Schwimmen, Degenfechten und Querfeldein-Lauf zum Fünfkampf. In die Gemeinde Seelitz und ins Waldhotel kommen die Potsdamer seit mehr als 20Jahren - "und wirklich immer wieder gern", wie Jördis Schmidt (M.) betont. Sie hat in diesem Jahr 14 Aktive dabei, die an der Eliteschule des Sports in Potsdam lernen und zum Landeskader Brandenburgs gehören. Emma Fräßdorf, Laura Kröning und Pius Uiffinger (im Bild von links) waren in dieser Saison auch schon bei der Deutschen Meisterschaft dabei. Die Abteilung Moderner Fünfkampf des OSC Potsdam ist in diesem Jahr für ihre sehr gute Nachwuchsarbeit und Talentförderung vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) mit dem Grünen Band ausgezeichnet worden. (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...