OSC-Bollwerk prüft starken Fortuna-Sturm

Fußball-Mittelsachsenliga: Vorschau 9. Spieltag

Oederan.

An diesem Sonntag wird in der Fußball-Mittelsachsenliga kräftig an der Uhr gedreht. Sicherlich dauern die Partien auch weiterhin 90 Minuten, doch aufgrund der Zeitumstellung erfolgt der allgemeine Anstoß nun bereits 14 Uhr. Besonders die Kicker des Oederaner SC sollten sich dabei genau überlegen, wie sie ihr Mittagessen zusammenstellen und wann sie es einnehmen, um alles bis zum Anpfiff gut verdauen zu können. Denn immerhin bekommt es der OSC am Sonntag zu Hause mit dem neuen Spitzenreiter Fortuna Langenau zu tun.

Die Truppe von Matthias Zänker (Foto), der in Eppendorf zu Hause ist und die Langenauer erstmals seit zwei Jahren wieder einmal an die Spitze der Tabelle geführt hat, stellt bislang den besten Sturm der Liga. In den bisherigen acht Begegnungen erzielte Langenau 45 Tore. Gastgeber Oederan führt hingegen eine andere Statistik an: Im bisherigen Verlauf der Serie kassierte die Truppe erst sieben Gegentreffer. Somit trifft der beste Angriff auf die stärkste Abwehr.

Doch beim Tabellenvierten OSC (14 Punkte) ist es zuletzt nicht mehr ganz rund gelaufen. Im Pokal flog das Team gegen Auerswalde aus dem Wettbewerb, in der Mittelsachsenliga gab es ein Remis und eine Niederlage. "Unser Abwehr steht, aber es hat an der eigenen Chancenverwertung und am Glück gemangelt", sagt Oederans Trainer Nils Hähner. "Die Bälle, die zu Saisonbeginn noch reingegangen sind, springen jetzt wieder raus." Gegen Langenau fehlen ihm zudem mehrere Stammkräfte, dennoch ruft Hähner nicht den personellen Notstand aus. "Wir sind trotzdem genügend Leute, die Langenau Paroli bieten und mindestens einen Punkt erkämpfen wollen", blickt er voraus.

Obwohl Fortuna Langenau erstmals seit langer Zeit an der Tabellenspitze steht und die Truppe diese Momentaufnahme auch genießt, erwartet Trainer Zänker eine schwierige Aufgabe. Er sieht die Chancen bei 50 zu 50 - zumal die letzten Partien gegen Oederan immer knapp ausgingen und der OSC seine Mannschaft konsequent verjüngt habe, so Zänker. Allerdings droht der Ausfall seines Top-Torjägers Patrick Thiele (16 Treffer), der sich eine Schulterverletzung zuzog. "Wir müssen abwarten, wie schnell er wieder fit wird", sagt der Fortuna-Coach.

Der Tabellenzweite TSV Großwaltersdorf/Eppendorf empfängt am Sonntag Tabellenschlusslicht Motor Rochlitz, der TSV Flöha will im heimischen Auenstadion gegen den BSC Freiberg II den Sieg der Vorwoche bestätigen. (kbe)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...