Pama empfängt den Spitzenreiter

Volleyball: Freiberger kämpfen um den Aufstieg

Freiberg.

In der Bezirksliga Chemnitz haben die Volleyballer des SV Pama Freiberg (3./27) morgen die Möglichkeit, dem Tabellenführer im Kampf um den Aufstieg noch einmal kräftig in die Suppe zu spucken. Sie empfangen in der Heubnerhalle die WSG Oberreichenbach (6./22) sowie Spitzenreiter SVFC Euros aus Crimmitschau (1./31).

"Morgen kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der wohl stärksten Mannschaften der Saison", sagt der Freiberger Außenangreifer Daniel Kunze. "Wir haben uns zuletzt mit klaren Siegen gegen Röhrsdorf und vor allem Mauersberg fulminant zurückgemeldet und halten nun durch die Heimspielkonstellation alle Trümpfe in der Hand", fügt er an. Mit zwei klaren Siegen aus den morgigen Spielen würden die Freiberger die Tabellenführung übernehmen. Dort waren die Freiberger, die zuvor aus der Bezirksklasse aufstiegen, bereits an den ersten drei Spieltagen. "Danach folgte ein kleiner Bruch und wir sind ins Mittelfeld zurückgefallen", so Kunze. Vor dem Spitzenspiel müssen die Pama-Volleyballer allerdings Oberreichenbach bezwingen, um die Chancen auf die Meisterschaft und damit auch den Durchmarsch in die Sachsenklasse zu wahren.

In der Bezirksliga der Frauen reist der ESV Nassau (8./8) morgen zum SSV Chemnitz (4./22) und ist dort klarer Außenseiter. Im Kampf um den Klassenerhalt braucht der Aufsteiger allerdings unbedingt Punkte. In der Frauen-Bezirksklasse fehlen den Damen des SSV Brand-Erbisdorf (1./30:9) lediglich noch zwei Punkte zum Titelgewinn. Diese können sie morgen beim Heimspieltag gegen den Chemnitzer PSV II (3./20) und den SSV Chemnitz II (7./8) einfahren. (kud/rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...