Peniger verlieren hauchdünn gegen Tabellenführer

Kegeln, 2. Verbandsliga: TSV unterliegt mit einem Punkt Differenz, Mittweidaer holen ersten Sieg gegen Mehlteuer

Penig/Mittweida.

In der Verbandsliga der Senioren haben die Kegler des TSV Penig das Spitzenspiel gegen den SV Rot-Weiß Werdau mit 3:5 verloren. In einem Wettkampf, der an Spannung nicht zu überbieten war, entschied am Ende bei 3:3 Mannschaftspunkten und einem 3082:3083 ein Kegel für die Gäste.

Im 1. Durchgang unterlagen Dietrich Sachsenweger (483) und Eberhard Pareis (523) jeweils ihren Kontrahenten, und die Gastgeber gingen mit 0:2 und 63 Kegeln in Rückstand. Der 2. Durchgang verlief aber ganz nach den Vorstellungen der Peniger. Uwe Dreke (509) und Matthias Müller (543) brachten mit 2:0 und einem Plus von 94 Kegeln das Team wieder in die Vorhand. Beim Stand von 2:2 und 31 Holz Vorsprung wurde es im entscheidenden Durchgang ein Krimi. Jörg Pleil (482) und Gerald Sohre (542) konnten den Gegnern mit 1024:1056 Punkten aber nicht ganz Paroli bieten und mussten mit 32 Kegeln den Werdauern den Vortritt lassen.

Der Mannschaft von Fortschritt Mittweida gelang dagegen ein wichtiger Heimerfolg gegen die SG Grün-Weiß Mehltheuer. Mit 5,5:2,5 (3176:3141) hatten die Gastgeber die Nase vorn. In Durchgang 1 brachten Dietmar Zimmermann (536) und Joachim Klöden (550) die Fortschritt-Kegler mit 1,5:0,5 und 40 Holz Vorsprung in Front. Der zweite Abschnitt verlief nicht ganz nach den Erwartungen der Mittweidaer. Uwe Böhnisch (499) und Klaus Schütte (500) gestalteten den Durchgang mit 1:1 und einem Minus von sieben Holz zumindest ausgeglichen. Aber Siegfried Meier (527) und Thomas Troll (564, Tagesbestleistung) hielten die Gäste im letzten Durchgang dann mit 1:1 und 1091:1089 Kegeln in Schach. Durch diesen ersten Punktgewinn in der laufenden Saison ist der Anschluss ans Mittelfeld erst einmal gesichert. (wfd)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.