Penigerinnen gelingt erster Heimsieg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Handball, Kreisliga: TSV bezwingt Werdau 19:12

Penig.

Die Handballerinnen des TSV Penig haben in der Kreisliga ihren zweiten Saisonsieg erkämpft. Nach dem Auftakterfolg beim TSV Fortschritt Mittweida gewannen sie auch ihr erstes Heimspiel gegen den SV Sachsen Werdau mit 19:12 (10:7).

"Nach anfänglichen Problemen konnte sich meine Mannschaft ab der 24. Minute Tor für Tor absetzen", sagt der Peniger Trainer Nico Opitz. Bis zur Pause zogen die Penigerinnen auf 10:7 davon. "Auch in der 2. Halbzeit hatten wir die gegnerischen Angriffe immer besser unter Kontrolle, sodass unsere Gäste kaum noch zu Toren kamen", so Opitz. Selbst durch mehrere Wechsel erlitt das Peniger Angriffsspiel keinen Bruch. Die TSV-Frauen brachten den Vorsprung sicher über die Zeit und stehen nun auf Platz 3 in der Kreisliga-Tabelle.

Die Peniger Männer warten hingegen weiterhin auf ihren ersten Erfolg, nachdem sie in den Spielbetrieb zurückgekehrt sind. Sie unterlagen der HSG Sachsenring II mit 19:22 (9:12). Bis zur 5. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, danach setzten sich die Gäste ab. Zwischenzeitlich lagen die Peniger mit fünf Toren zurück (4:9/17.), bis zur Pause kamen sie auf drei Treffer heran. Und in der 2. Halbzeit sah es für die Hausherren zunächst noch besser aus. Beim Stand von 13:14 (40.) hatte Kay Geisler die Chance zum Ausgleich, verwarf allerdings seinen Siebenmeter. Die Gäste zogen danach wieder auf drei Tore davon und brachten diesen Vorsprung über die Zeit. Im Peniger Spiel gab es noch zu viele technische Fehler und auch Abschlusspech. (oni)Sport in Zahlen

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.