Punkt ist das Minimalziel

Die Handballer des SVNiederwiesa treffen am vorletzten Spieltag der Handball-Bezirksliga auf einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Die Chancen, die Klasse am Ende zu halten, stehen jedoch nicht schlecht.

Niederwiesa.

Während sich in der Handball-Bezirksliga die Männer des SV Rotation Weißenborn schon vor dem letzten Spieltag das Meisterschaftsbier schmecken lassen konnten, gilt es für den SV Grün-Weiß Niederwiesa, noch den notwendigen Punkt für den Klassenerhalt einzufahren. Dabei halten die Männer von Trainer Martin Herwick alle Trümpfe selbst in der Hand. Denn am Samstag tritt der Tabellenzehnte (14:26 Punkte) 19 Uhr beim unmittelbaren Verfolger USG Chemnitz (12:30) an.

Schon ein Zähler reicht den Grün-Weißen, um den Ligaverbleib perfekt zu machen. Dennoch dürfte die Truppe gewarnt sein, denn im Hinspiel setzte es zu Hause eine 29:30-Niederlage gegen die Chemnitzer. "Wir müssen mit dem Selbstvertrauen der jüngsten Heimspiele antreten, aber auch viel Kraft in dieses Spiel investieren, mit höchster Konzentration und dem notwendigen Biss zu Werke gehen", fordert Martin Herwick, der zugleich darauf baut, dass eine große Zahl von eigenen Fans den Weg in die Sporthalle der Technischen Universität am Thüringer Weg in Chemnitz findet.

Zwar waren zuletzt zwei Spieler angeschlagen, dennoch ruft der Niederwiesaer Coach keinen personellen Notstand aus: "Ich denke, dass ich mit 14 Spielern planen kann. Die endgültige Entscheidung fällt jedoch kurzfristig", sagt Herwick.

Doch auch wenn es gegen Chemnitz nicht wenigstens mit einem Punkt klappen sollte, hat Niederwiesa noch eine Chance. Denn die wegen eines Wintereinbruchs vor Wochen ausgefallene Begegnung gegen den HC Annaberg-Buchholz wird am 5. Mai als allerletztes Spiel der Bezirksliga-Saison nachgeholt.

In der 1. Bezirksklasse haben es die Männer des HV Oederan ebenfalls selbst in der Hand, die Saison auf dem Podest abzuschließen. Derzeit liegt der HVO mit 27:15 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz, muss zum Saisonende am Sonntag, 12 Uhr, aber auswärts antreten. Dann bekommt es der Regionalvertreter mit dem HC Glauchau/Meerane III zu tun, der mit 24:18 Zählern Tabellensechster ist. Die Oederaner müssen gewinnen, da der Vorsprung auf Verfolger Plauen-Oberlosa III nur einen Punkt beträgt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...