Punkte verschenkt

Die Bezirksklasse-Handballer der HSG Rochlitz/Geringswalde haben mit 27:29 gegen den HC Annaberg-Buchholz verloren. Auch zwei Rote Karten sorgten für einen Bruch im Spiel.

Rochlitz.

Die Handballer der HSG Rochlitz/Geringswalde haben eine 27:29 (15:15)-Niederlage gegen den HC Annaberg-Buchholz kassiert. Dadurch bleibt der Neuling weiter Schlusslicht in der Bezirksklasse.

"Über 50 Minuten war es ein offener Schlagabtausch. Dann haben wir leider zu viele Fehler gemacht", sagt der Mannschaftsverantwortliche Alexander Goy. Seine Schützlinge führten in der 52. Minute sogar mit zwei Treffern (24:22). "Dann haben wir es verpasst nachzulegen und viele Chancen liegengelassen", ärgert sich Goy. Hinzu kam eine Rangelei in den Schlussminuten, bei dem der Schiedsrichter einen Rochlitzer und einen Annaberger vom Parkett stellte. Das habe ebenfalls für einen Bruch im Spiel gesorgt, so Goy. "Danach ging nicht mehr viel."

In der Bezirksklasse der Frauen haben es die Handballerinnen des BSC Motor Rochlitz besser gemacht und gegen die Damen des HC Annaberg-Buchholz klar mit 30:21 gewonnen. Die Rochlitzerinnen gaben sofort den Ton an und führten nach sechs Minuten 6:2 und zur Halbzeit mit 14:8. "In der Pause haben wir uns geschworen, die zweite Hälfte nicht wieder so schleifen zu lassen wie zuletzt in Oederan", sagt BSC-Trainer Daniel Eckelt. Die Ansprache fruchtete. Die Motor-Damen gaben weiter Gas und behielten die zwei Punkte zu Hause. Die Mittweidaer Frauen gingen derweil mit 15:29 in Glauchau unter. (erba)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...