Riechberger Läufer hofft auf EM-Einsatz

Leichtathletik: Marvin Schlegel bereitet sich mit dem deutschen Team auf die Titelkämpfe in Berlin vor

Marvin Schlegel - 400-Meter-Läufer

Eigentlich ist Marvin Schlegel einer, den gar nichts aus der Ruhe bringt. Falls der 20-jährige Leichtathlet des LAC Chemnitz vor einem seiner Wettkämpfe tatsächlich einmal aufgeregt war, so hat er das mit seiner fast schon störrisch zur Schau getragenen ruhigen Art stets gut überspielt. Jetzt aber gibt selbst er zu, dass die Aufregung steigt. Denn in dieser Woche erlebt Schlegel seine Premiere bei einer Europameisterschaft der Männer.

Nach zahlreichen Erfolgen im Juniorenbereich konnte sich der Riechberger, der beim SV Einheit Bräunsdorf ausgebildet wurde, nun erstmals für eine internationale Großveranstaltung im Seniorenbereich qualifizieren - und zwar auf den letzten Drücker mit einem starken Lauf auf Platz 4 bei der Deutschen Meisterschaft. Dort blieb er über die 400 Meter mit neuer persönlicher Bestleistung erstmals unter 46 Sekunden und schaffte so den Sprung in den Kader des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV).

Seit Montag vergangener Woche bereitet sich der Chemnitzer mit der Nationalmannschaft im Trainingslager im Bundesleistungszentrum Kienbaum auf die EM vor. "Dort wird in erster Linie der Teamgeist gestärkt, dazu kommen verschiedene Trainingseinheiten", berichtet der junge 400-Meter-Läufer. "Am Sonntag haben wir dann einen Ausflug ins Berliner Olympiastadion gemacht, um die Atmosphäre schon mal aufsaugen zu können. Ich war das erste Mal dort und muss schon sagen, dass das eine besondere Sache ist. Die Aufregung steigt."

Ob Schlegel am Freitag mit der Staffel über 4 x 400 m an den Start gehen darf, entscheidet sich in den kommenden Tagen. "Ich hoffe sehr, dass ich diese Chance bekomme", sagt er. "Aber auch so ist es ein besonderes Erlebnis, bei dieser EM dabei zu sein." (tre)

0Kommentare Kommentar schreiben