Rundum gelungene Premiere

Giang Nguyen vom Rochlitzer Karate-Do hat bei der Deutschen Meisterschaft Bronze knapp verpasst. Dennoch war er der beste Sachse im Feld.

Chemnitz/Rochlitz.

Bei der in Chemnitz am Wochenende ausgetragenen Deutschen Meisterschaft in der Leistungsklasse hat der Rochlitzer Karateka Giang Phung Nguyen die beste sächsische Platzierung in den Einzel-Wettkämpfen erzielt. In der Kategorie Kumite Herren minus 60 Kilogramm setzte er sich nach zwei gewonnenen Begegnungen bis ins kleine Finale durch und musste sich erst im Kampf um Bronze geschlagen geben. Damit kam er am Ende auf den fünften Platz. In seiner Kategorie waren 16 Wettkämpfer aus der gesamten Bundesrepublik angetreten, darunter mit Hieu Bui Tien ein weiterer Karateka des Rochlitzer Vereins.

Für beide Rochlitzer war der Start bei der DM in der Altersklasse eine Premiere. Im Vorjahr hatte Nguyen bereits mit einer Bronzemedaille in der Altersklasse U 21 (-60 kg) auf nationaler Ebene auf sich aufmerksam gemacht. Auch Hieu Bui Tien stand schon mehrfach bei einer DM auf dem Siegertreppchen. Teamkamerad Valentin Leißner, der im Vorjahr bei den Junioren Deutscher Meister wurde, konnte verletzungsbedingt nicht in Chemnitz starten. Er feuerte seine Vereinskameraden vor Ort dafür kräftig an.

Der Rochlitzer Trainer hatte seinen beiden Schützlingen mit auf dem Weg gegeben, bei der DM in Chemnitz vor allem wichtige Erfahrungen zu sammeln. Schon jetzt haben sie den Start bei der Deutschen U-21-Meisterschaft in Erfurt im Mai im Blick. "Beide gingen unbeschwert in die Kämpfe. Dennoch war die Motivation hoch", sagte Ziezio. Seine beiden Karateka siegten souverän in der ersten Runde. "Da geht heute noch was", lautete Ziezios spontaner Kommentar. Hieu Bui Tien schied in Runde zwei aus, sein Vereinskollege kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, entschied den zweiten Kampf mit 5:0 für sich und musste sich danach nur dem späteren Deutschen Meister geschlagen geben. Im kleinen Finale um Platz3 stand er einem fünf Jahre älteren Kämpfer gegenüber, der schon 2014 bei der WM in Bremen auf der Tatami stand. Ihn konnte Nguyen zwar nicht bezwingen. Aber: "Er kämpfte entfesselt wie lange nicht mehr", so Ziezio. Mit Platz 5 bei der ersten Turnier-Teilnahme in der neuen Altersklasse habe der 18-Jährige alle Erwartungen übertroffen. Auch seine eigenen, wie der Gymnasiast erklärte. "Ich bin sehr zufrieden. Es war zwar im Kampf um Platz3 knapp, aber für mich ist es dennoch eine Steigerung im Vergleich zur DM im vorigen Jahr", sagte der Karateka. In Chemnitz sei er auf Gegner getroffen, die er noch nicht von früheren Wettkämpfen kannte. "Ich konnte in den Kämpfen jetzt aber mehr Punkte erzielen, auch eine Verbesserung in meinem Kampfverhalten hat mir mein Trainer bestätigt", so der 18-Jährige.

Die beiden Rochlitzer sind in der Leistungsklasse zudem stärker gefordert: In dieser Alterskategorie (Ü18) müssen die Wettkämpfer drei statt wie bei den Junioren zwei Minuten für einen Kampf absolvieren. Das eröffnet laut dem Rochlitzer Trainer Ralf Ziezio mehr taktische Möglichkeiten, verlange aber zugleich auch mehr Kondition.

Insgesamt waren bei der DM der Leistungsklasse und im Para-Karate in der Leichtathletikhalle des Sportforums rund 360 Athletinnen und Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...