Saisonstart nach Maß

Die Bezirksliga-Handballer des TSV Mittweida haben ihr Auftaktspiel beim HC Annaberg-Buchholz mit 29:18 (14:8) gewonnen.

Mittweida.

Noch in der vergangenen Saison ist der HC Annaberg-Buchholz für die Handballer des TSV Fortschritt Mittweida im Bezirkspokal-Halbfinale ein Stolperstein gewesen. Am Sonnabend glückte den Mittweidaern die Revanche im Erzgebirge. Durch den 29:18 (14:8)-Auswärtssieg übernahmen die Mittweidaer sogar die Tabellenführung in der Bezirksliga.

"Der Schlüssel zum Erfolg war die überragende Abwehrarbeit der Mannschaft, das schnelle Spiel nach vorn sowie die gute Chancenverwertung", sagte TSV-Trainer Steffen Kopasz zur gelungenen Vorstellung seines Teams. Bereits in der Anfangsphase mussten die Annaberger bei ihren Angriffen viel investieren, um zu guten Wurfpositionen zu kommen. Der Mittweidaer Abwehr gelang eine Vielzahl von Ballgewinnen am eigenen Kreis. Kam dennoch ein Ball durch die Abwehr, hatten die Mittweidaer einen bärenstarken Sven Kunath zwischen den Pfosten. Ein ums andere Mal vereitelte er mit seinen Paraden klarste Torchancen der Annaberger. Im Angriff lief es für die Mittelsachsen ebenfalls nach Plan. Bei der ersten Mittweidaer Auszeit, die nach 24 Minuten mehr als Verschnaufpause gedacht war, hatten sich die Gäste schon einen Sechs-Tore-Vorsprung herausgeworfen (12:6). "Unsere Führung ist der Einstellung zum Spiel geschuldet", sagte Rückraumspieler Philipp Rogler zu diesem Zeitpunkt. Die Partie nahmen die Mittweidaer weiterhin ernst. Beim Stand von 14:8 wurden die Seiten gewechselt.

Es dauerte schließlich einige Minuten, bis die Mittweidaer ihren Rhythmus wiederfanden. Doch in Gefahr geriet der Auswärtssieg nicht mehr. Bis zur 49. Spielminute erkämpften sie sich einen 13-Tore-Vorsprung. Durch kleine Nachlässigkeiten schmolz der Vorsprung auf elf Treffer bis zur Schlusssirene (29:18).

In der nächsten Woche treffen die Mittweidaer in eigener Halle allerdings auf ein anderes Kaliber. Am Sonntag empfangen die Fortschritt-Männer den HC Fraureuth, einen der Mitbewerber im Kampf um die vorderen Plätze. (gbö)

Statistik TSV: Kunath, Scheffler, Hammerschmidt (1), Ernst (2), Dietze (1), Podzimek (2), Rogler (4), Sabot (10), Schröder (8), Clauß (1)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...