Saydaerin in China auf den Rollen

Rollski: Julia Richter bei Weltcuprennen am Start

Sayda.

Am Wochenende ist Julia Richter noch beim Berglauf in Seiffen auf den Rollski aktiv gewesen, am Dienstag geht es für sie nach Fernost. Gemeinsam mit dem Rollski-Team des Deutschen Skiverbandes reist sie nach Peking und bestreitet dort drei Rennen.

Auf dem Programm stehen ein Sprint über 1,5 Kilometer, ein Sprint über 200 Meter und ein Distanzrennen über 15km. Dass die Saydaerin in Form ist, hat sie in Seiffen gezeigt. Am Samstag gewann Richter den Berglauf über 6 km in der klassischen Technik. Tags darauf wurde sie in der freien Technik im Zielspurt von Anna-Maria Dietze (Pulsschlag Neuhausen) abgefangen und wurde Zweite. Aus Mittelsachsen waren zudem Kevin Zemmrich (Sayda) und Gerald Freyer (Neuhausen) sowie Andreas Hirsche (Mittelsaida) am Start, außerdem die Familie Koch aus Nassau mit Wilhelm, George, Moritz, Philip, Albin und Vater Stephan. Von der Mehrzahl der Nachwuchssportler der mittelsächsischen Skivereine wurden die Bergläufe jedoch ausgelassen.

Nach ihrem China-Trip wird Julia Richter noch an der Sommerleistungskontrolle des DSV teilnehmen und ein zweiwöchiges Trainingslager in Norwegen (mit norwegischen Sportfreunden) absolvieren. Am 16.August reist sie zurück zum Studium in die USA zum Herbsttrimester. Ihr Sommer-Trimester absolviert die Studentin der Universität Utah in Deutschland. Sie hat sich für mehrere Onlinekurse eingetragen und kann dadurch in der Heimat mit ihren Freundinnen der deutschen Skilanglauf-Nationalmannschaft trainieren. Richters Ziel ist die Teilnahme an der U23-Weltmeisterschaft in Oberwiesenthal. Mit Bundestrainer Peter Schlickenrieder und ihrem Trainer in Utah wurde der Fahrplan abgestimmt. (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...