Schaulaufen im Bad

Die Freiberger Schwimmer erwarten morgen mehr als 200 Sportler zum 9. Silbererz-Meeting. Auch vier erfolgreiche junge Damen stehen nochmals zusammen auf dem Startblock.

Freiberg.

Katja Gorzolla kann sich seit gestern wieder etwas zurücklehnen. "Die Arbeit hinter den Kulissen ist getan, jetzt können die Gäste kommen", sagt die Trainerin der Freiberger Schwimmer. Immerhin 211 Sportler erwartet der SSV Freiberg 90 morgen in den Fluten des Johannisbades. Gemeldet haben zwölf sächsische Vereine, "unterm Strich kommen wir auf 940 Einzelstarts", umreißt Katja Gorzolla das Mammutprogramm, das die Freiberger ab 9 Uhr bei ihrem einzigen eigenen Wettkampf im Jahr zu meistern haben. Damit sei der Zuspruch sogar höher als im vorigen Jahr, freut sich die SSV-Trainerin.

Das Freiberger Publikum kann sich auf die komplette Leistungsriege des Vereins, die gerade aus einem weiteren Trainingslager vom Rabenberg zurückgekehrt ist, und die beiden anderen Wettkampfgruppen freuen. Mit Ilja Sukhanov stellt sich auch das aktuelle Aushängeschild des SSV vor. Der 15-Jährige vertritt in diesem Jahr die Freiberger Farben bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. "Ilja hat sein Ziel bravourös erreicht", lobt Katja Gorzolla ihren Schützling. Sukhanov konnte sich gleich auf drei Strecken (50, 100 und 200 m Brust) für die nationalen Jugend-Titelkämpfe qualifizieren. Er ist nach Max Zimmermann, Sylvia Gorzolla, Elisabeth Grösel, Franziska und Sophie Fischer sowie Viktoria Trommer das siebte Freiberger Talent, das nicht an einem der großen Stützpunkte trainiert, sondern seine hervorragenden Leistungen "mit heimischen Mitteln", so die SSV-Trainerin, erbringt.

Vier seiner Vorgängerinnen stehen morgen ebenfalls auf dem Startblock - obwohl sie sich inzwischen bereits von der großen Wettkampfbühne verabschiedet haben, so Katja Gorzolla. Mit Sophie und Franziska Fischer, Sylvia Gorzolla und Elisabeth Grösel geht eine der erfolgreichsten Damenstaffeln des SSV noch einmal an den Start, freut sich die Übungsleiterin. "Dieses Quartett hat den Freiberger Schwimmsport in den vergangenen Jahren geprägt." (mit goja)

9. Internationales Silbererz Swim-Meeting Sa., 9 Uhr Johannisbad Freiberg

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...