Sicher geschossen und schnell gefahren

Motorrad-Biathlon: Mittelsächsische Starter landen in Oberwiera auf Podestplätzen

Penig/Mittweida.

Beim 9. Lauf zur Sachsen-/Thüringenmeisterschaft im Motorrad-Biathlon hat sich der Peniger Enduro-Spezialist Marko Ott einen Gaststart in dieser aus Geländefahren und Schießen bestehenden Zweikampfdisziplin gegönnt. Er zeigte sich in der Oberwieraer Sandgrube den Anforderungen gewachsen und überzeugte mit dem 2. Platz bei den Senioren Ü 45. Tino Zschunke aus Obergräfenhain, der ebenfalls vom Enduro kommt, sah als Fünfter ebenfalls nicht schlecht aus. In der Seniorenklasse Ü 35 erkämpfte Peter Kahlert aus Langenleuba-Oberhain den Bronzepokal. Dessen Sohn Toby Kahlert fuhr in der Jugendklasse 125-Zweitakt/250-Viertakt auf Rang 5. In der hubraumgleichen Erwachsenen-Kategorie schrammte Max Tischer aus Obergräfenhain als Vierter knapp am Podium vorbei. Ihnen allen lief in Oberwiera jedoch Marco Steinbrückner vom privaten Team MZ-Burgstädt mit dem Sieg in der Simson-Open den Rang ab.

Beim 57. Internationalen Frohburger Dreieckrennen hat Gerald Nestler aus Mittweida zwei Silberpokale eingeheimst. In der Klasse GP250-S1 setzte Nestler eine Yamaha ein, mit der er vom 2. Startplatz aus in beiden Rennen jeweils auch als Zweiter ins Ziel fuhr. (sfrl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...