Spitzenduo zieht der Konkurrenz weiter davon

Tischtennis, Bezirksklasse: Männer aus Mittweida und Frankenberg siegen

Mittweida/Frankenberg.

In der Tischtennis-Bezirksklasse eilen die beiden Männermannschaften der HSG Mittweida und von Turbine Frankenberg weiter von Sieg zu Sieg: Während der HSG-Sechser als Tabellenführer gegen das aufstrebende Team des Lichtenauer SC einen ungefährdeten 12:3-Sieg eingefahren hat, erkämpften die Frankenberger bei der dritten Mannschaft der TTVG Oederan-Falkenau einen 9:6-Auswärtssieg.

Dabei mussten sie allerdings auf ihre Nummer zwei, Marco Gruner, verzichten. "Durch den Gewinn aller drei Auftakt-Doppel haben wir den Grundstein für diesen Erfolg gelegt", sagte nach dem Match der Frankenberger Abteilungs- und Mannschaftsleiter André Meyer (Foto) erleichtert. Damit führt Mittweida mit 14:0 Punkten weiter vor Frankenberg mit 13:3 Zählern die Tabelle an. Die Mittweidaer haben allerdings eine Partie mehr absolviert. Am kommenden Sonntag können die Frankenberger den HSG-Männern die Tabellenführung dennoch streitig machen. Dann treffen beide Teams im direkten Duell aufeinander.

In der gleichen Staffel bekamen die Männer des SPV Altmittweida auch Zählbares auf ihr Punktekonto. Die SPV-Männer erkämpften gegen den TSV Hartmannsdorf nach einem 1:4-Rückstand noch ein 8:8 und holten so den ersten Punkt der Saison. Sie reichten dadurch auch die rote Laterne an die dritte Mannschaft von Saxonia Freiberg weiter.

Eine Liga höher, in der 2. Bezirksliga, gab es für die Männer des Langenstriegiser SV nichts zu holen. Sie verloren beim bisher ungeschlagenen TTC Elbe Dresden IV mit 4:11. Die LSV-Männer gewannen zunächst zwei Doppel. Doch in den Einzeln folgte die Ernüchterung. Lediglich Michael Köst zeigte zwei starke Spiele, die er jeweils im fünften Satz für sich entscheiden konnte. Alle anderen Akteure konnten keine Punkte beitragen, sodass es am Ende 11:4 für die Dresdner stand. Nach sechs Spieltagen liegt Langenstriegis weiterhin mit sieben Punkten auf dem fünften Tabellenrang.

Am kommenden Sonntag kommt der Achte, TTC Dresden, in das LSV-Sportzentrum (10 Uhr). Für die Grün-Weißen gilt es hier wieder Punkte zu sammeln, bevor die zwei schweren Spiele gegen die Staffelfavoriten Penig und Burgstädt anstehen. (scu/zim)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...