Sportler stoßen für den guten Zweck

Bei der zweiten Auflage des Benefiz-Kugelstoßens in Hetzdorf kamen am Sonntag insgesamt fast 6.000 Euro zusammen.

Hetzdorf.

Eine beachtliche Summe ist beim 2. Benefiz-Kugelstoß-Event am Sonntag auf dem Sportplatz in Hetzdorf gestoßen worden. Bisher stehen derzeit 5.825,09 Euro für den Freiberger Kinderschutzbund bereit, zu dessen Gunsten das sportliche Event ausgetragen wurde.

"Das ist eine Wahnsinnssumme", freut sich Heike Geidel, Veranstaltungsmanagerin der Klinik am Tharandter Wald. "Viele Sponsoren haben am Sonntag noch spontan die Summe erhöht". 15 Teams aus der Region hatten sich für den Wettkampf angemeldet, bei dem sie pro gestoßenen Meter, von Firmen und Privatpersonen unterstützt, Sponsorengelder sammelten. Sportliche Unterstützung erhielten die Teams von prominenten Sportlern, die ihnen als Mannschaftskapitäne zur Seite standen. Neben der Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz und Bundestrainer Sven Lang gingen unter anderem die Sprinterin Rebecca Haase und Bundestrainer Jörg Möckel, die Weitspringerin Annika Gärtz sowie Diskuswerfer Tony Zeuke mit an den Start.

Der sportliche Wettstreit wurde bereits zum zweiten Mal von der Klinik am Tharander Wald, dem LV 90 Thum und dem Sportverein Hetzdorf veranstaltet. Mit dem Benefiz-Kugelstoß-Event wollen die Organisatoren sportlich aktiv etwas Gutes tun, sagt Heike Geidel. Entscheidend ist das Miteinander. "Eine erfolgreiche Veranstaltung auf die Füße zu stellen, das geht nur mit einem Miteinander aller Akteure - und dieses Miteinander von Organisatoren, Teams, Sponsoren, Prominenten, Vereinen und Zuschauern trägt die Veranstaltung zum Erfolg", betont sie. "Sieger waren am Ende die Kinder, zu deren Gunsten der Erlös geht, und das ist das beste Ergebnis überhaupt", freut sich Heike Geidel. Die Spendensumme eines Teams setzt sich aus dem Endergebnis der Stöße zusammen, wobei jeder Aktive dreimal gestoßen hat.

Den ersten Platz erkämpfte sich das Team "LSTW & Heimatverein" aus Niederschöna mit insgesamt 166.03 Metern. Mit 164.23 Metern errangen "Die Kugelblitze", die Sportgruppe "Freunde der Klinik" mit Aktiven aus Freiberg und Umgebung, den 2. Platz. Dritter wurde das Team "The Young and Older's" der Reha aktiv 2000 GmbH mit 160,02 Metern. Christina Schwanitz wurde dem Team der Haustechniker der Klinik zugelost, das Vierter wurde.

Als beste Frau holte sich die 15-jährige Henriette Bochmann aus Hetzdorf mit insgesamt 31.29 Metern den Sieg. Bester Mann wurde Peter Schneider aus Dresden mit insgesamt 38,21 Metern. Der achtjährige Niclas Schirmer wurde mit insgesamt 6.98 Metern (2 Stöße) zum besten Jungen und die neunjährige Lea Schubert mit insgesamt 9,09 Metern (2 Stöße) zum besten Mädchen gekürt. Beide sind Kinder von Mitarbeiterinnen der Klinik am Tharandter Wald.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...