Teilerfolg für Niederschönaer

Niederschöna.

Mit einem Sieg und einer Niederlage sind die Billardkegler des TSV Niederschöna in die neue Saison der Bundesliga gestartet. Zum Auftakt stand der Fast-Absteiger der Vorsaison gegen Chemie Tschernitz zwar auf verlorenem Posten (1635:1765), feierte aber im zweiten Heimspiel einen 1602:1576-Sieg gegen die SG Burg/Spreewald. "Allerdings mussten wir lange bangen", sagte der langjährige Teamchef Gunter Lange. Tobias Leufert mit 276 und Ronny Küttner mit 278Punkten konnten das Match jedoch im Schlussabschnitt noch zugunsten der Gastgeber drehen. Gegen Tschernitz war das TSV-Sextett dagegen chancenlos. Gleich drei Gästespieler überboten die 300-Punkte-Marke klar. Bester Niederschönaer in dieser Partie war Jörg Böhme, der auf 289Punkte kam. (lgu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.